Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Reinhard Gehlen’


dialecticsDas Folgende ist nicht nur Geschichte – es zeigt das zeitlose Arbeitssystem der Illuminaten und hier: Hegels Vor-arrangierte  These – Antithese – Synthese.

Links:  Hegels Dialektik

Ein Vorwort zum Unteren von Henry Makow, einem konvertierten Juden, der in Kanada wohnt:

hitler´s-nazi-troopsDer SS-Officer Hansjürgen Köhler bekam den  Sonderauftrag von Reinhard Heydrich, die brisanten Auskünfte über die Schwängerung der Grossmutter Hitlers, Maria Anna Schicklgruber,  im Hause Salomon Rothschild in Wien, durch den österreichischen Kanzler Dollfus in Melde-Ämtern gesammelt , dem österreichischen Kanzler Schuschnigg abzuringen. Köhler meinte 1941, Hitler sei ein Rothschild – und der Industrie-Magnat Thyssen stimmte ihm zu. Köhler musste fliehen.
Eine DNA-Untersuchung von Hitlers Verwandten hat gezeigt, dass sie keine arischen, sondern jüdische und nordafrikanische Gene hatten.

Das Folgende zeigt, wie  es den  satanischen Illuminaten gelang, Deutschland in die Katastrophe zu manipulieren, damit das Land nachher leicht in die NWO bugsiert werden könnte.

Henry Makow 19 Nov. 2012:  Früher habe ich bewiesen, dass Martin Bormann, der Mann, der Hitlers Gehaltsscheck unterzeichnete,  ein sowjetischer, dh Illuminaten-Agent war; aber ich war mir nicht sicher, ob Hitler  auch ein bewusster Verräter war.

Die Zeugenaussage von General Reinhard Gehlen, Chef des Abwehr-Geheimdienstes für Russland, legt nahe, dass er Verräter war.

Nach dem Krieg war Gehlen, der den BND (Westdeutschen Nachrichten  Agentur) leitete, imstande, Bormanns Verrat zu bestätigen. “In den 1950er Jahren, wurden mir zwei getrennte Berichte von hinter dem Eisernen Vorhang gegeben, wonach Bormann ein sowjetischer Agent gewesen sei.

hitler-time_man_of_year_1938-1Die Tatsache, dass Hitler Bormann abschirmte, bestätigt, dass er auch ein aktiver Verräter war. Beide dienten den Illuminaten- (Freimaurer) Bankern, d.h. das Rothschild Konsortium mit Sitz in London. 

Die Illuminaten waren ebenfalls hinter Stalin und dem Kommunismus, um Churchill und Roosevelt nicht zu erwähnen. So das Time Magazine machte Hitler zum Mann des Jahres 1938.

Der 2. Weltkrieg war der krasseste Schwindel in der Geschichte. Ein Kult satanischer (Sabbatäer-) Juden und Freimaurer, das vom Rothschild-Syndikat finanziert wurde, ist für die Zerstörung von mehr als sechzig Millionen Menschenleben verantwortlich.
Henry Makow January 27, 2016: Als die Wehrmacht im Sommer 1941 auf Moskau zu raste, fuhren  ihre Panzer mit Kraftstoff, der von  Stalin geliefert war.

Unsere Führer sind alle Freimaurer.

“Der wirkliche Kampf steht zwischen den Illuminaten und der menschlichen Rasse. Die Illuminaten-Bankiers sind eine relativ kleine Gruppe. Sie müssen die Menschheit sich selbst zerstören lassen. Sie tun dies, indem sie ihre Schachfiguren in Machtpositionen bringen sowie mit Hilfe der Massenmedien die Illusion des Konflikts heraufbeschwören.”

hitler&stalin1Stalins Untätigkeit trotz Vorwissens über die  “Operation Barbarossa”, Hitlers Invasion von Russland 1941, ist eines der großen Geheimnisse des Zweiten Weltkrieges.

Ebenso wie das unwahrscheinliche Dünkirchen, wo Hitler die Evakuierung von 330.000 alliierten Soldaten erlaubte, liegt die Erklärung in der Absprache der Kriegsführer: Hitler, Churchill, Roosevelt und Stalin.

Das Vorhaben der Illuminaten-Bankiers  war, eine satanische Weltregierungs-Agenda voranzubringen.

Die Kriegsführer gehörten den  freimaurer-jüdischen Illuminaten und waren ausgewählt, um über die  menschliche Rasse noch eine weitere Katastrophe  zu verhängen. Ihr vernunftswidriges  Verhalten wurde entworfen, um maximales  Abschlachten sicherzustellen und den Krieg zu verlängern.

Laut Autor David Murphy hatte Stalin genaue Erkenntnisse über Barbarossa und dennoch “lehnte er sie ab und verweigerte seinem Militär, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um zu reagieren – um  die Deutschen nicht zu ‘provozieren’ .” (Was Stalin wusste: Das Rätsel der Barbarossa 2005 p.xix)  kissinger-truth

VORWISSEN

Russische Geheimdienste waren in die Nazi- Reihen gründlich  eingedrungen. Es gab Hunderte von präzisen Berichten so früh wie im August 1940, die auf eine künftige Nazi-Invasion hindeuteten.
1) Einer der Definitivsten  kam vom Spion  Victor Sorge, einem Journalisten auf vertrautem Fuss mit dem deutschen Botschafter in Japan.

Am 5. Mai 1941 sendete Sorge Moskau einen Mikrofilm eines Telegramms vom deutschen  Außenminister Ribbentrop. Darin sagte er: “Deutschland wird gegen die UdSSR Mitte Juni 1941 einen Krieg beginnen.” Zehn Tage später berichtete Sorge den genauen Zeitpunkt: Morgendämmerung, 22. Juni.
Als Lohn  geißelte Stalin Sorge als “einen kleinen Scheißer”, einen Zuhälter und Kriegsgewinnler. Nach Sorges Verhaftung schlugen die Japaner einen Gefangenenaustausch mit Russland vor. Stalin ließ den begabten Spion sterben. Warum? Weil er Zeuge der Illuminaten-Absprachen war.

Rechts Rubel-Hakenkreuz (UdSSR, 1917)ruble swastika (USSR, 1917)

2) Am 17. April 1941 meldete “Starshina, ein Agent in dem Luftwaffen-Nachrichtendienst, dass Bombenziele ausgewählt und die Besatzungsbehörde organisiert seien.  Am 18. April desertierte ein Nazi-Unteroffizier mit der genauen Stunde des Nazi-Angriffs: 04.00 Uhr am 22. Juni. Am nächsten Tag warnte Churchill auch Stalin vor dem  Nazi-Plan.

Wie konnte Stalin  all diese Warnungen ignorieren, wie die Nazis neun Armeen, bestehend aus 150 Divisionen an seiner Grenze angesammelt hatten? 4 1/2 Millionen deutsche Soldaten. 650.000 Fahrzeuge.
Sollen wir glauben, dass Stalin, ein skrupelloser Verbrecher, Hitlers “Ehrenwort”, dass diese Truppenkonzentration für eine Invasion Englands gedacht seien und ausserhalb Bomber-Reichweite gehalten würden? Stalin weigerte sich, Gegenmaßnahmen zu genehmigen, selbst nachdem die Invasion und Bombardierung begonnen hatten, indem er sagte, Hitler wolle nur die Abwehrkräfte prüfen!

DER WIRKLLICHE VERRÄTER

3) Im Jahr 1937 bereinigte Stalin die Rote Armee, ermordete Marshall Mikhail N. Tuchatschewski und dezimierte das Offizierskorps. Murphy schreibt: “Tausende von Offizieren mit Kampferfahrung und Hochschulbildung wurden hingerichtet, in den Gulag geschickt oder aus dem Dienst entlassen. Diese Aktionen … gingen weiter bis in die Frühzeit der deutschen Invasion.”
Von Bedeutung war, dass der Vorwand für die Hinrichtung von  Tausenden von patriotischen russischen Offizieren “verräterische” Briefe waren, die von Reinhard Heydrich, dem stellvertretenden Chef der Gestapo, gefälscht waren,  ein weiteres Beispiel der Illuminaten-Absprachen.

Stalin-jahbulonLinks: Stalin und George Washington zeigen das satanische Freimaurer-Zeichen des Jahbulons. Stalin war von Jesuiten erzogen  worden,
wahrscheinlich jüdisch und mit Sicherheit jüdisch verheiratet.

4) Darüber hinaus erlaubte Stalin ein Jahr vor der Invasion der  Luftwaffe, Hunderte von Aufklärungsflüge über Westrussland zu machen und verbot seiner Luftwaffe sie zu stören. Warum in aller Welt sollte er das tun?

5) Des Weiteren erhielt Nazi-Deutschland Millionen von Tonnen Rohmaterial aus Russland im Gegenzug für Rüstung.
Es folgt Spezifikation der Auswechslung strategischer Produkte, die für Barbarossa vital waren.

6) Sobald es losging, nahmen Hitler und Stalin Befehl über ihre jeweiligen Armeen und machten katastrophale Entscheidungen, die absichtlich gewesen sein könnten.
Zum Beispiel war bis Ende Juli 1941 die Heeresgruppe Mitte dabei, Moskau einzunehmen, war nur 200 km entfernt. Aber Hitler bestand darauf, dass kritische Panzerverbände in die Ukraine umgeleitet werden sollten. Es war erst am 2. Oktober, dass die Offensive gegen Moskau wieder aufgenommen wurde, und da hatte sich  das Wetter verändert.

Kommentar: Die Panzer froren fest im Schlamm vor Moskau. “Und wissen Sie, was wir dann taten?” fragte mich ein älterer Kollege, der den Russlands-Feldzug vom ersten bis zum letzten Tag mitmachte. “Dann liefen wir zurück, alles was wir konnten und hinterliessen unsere prächtigen Tiger-Panzer.”

7) Auch in dieser Abzweigung gegen Kiew verweigerte  Stalin  seinen Truppen die Erlaubnis, sich auf eine defensive Position zurückziehen. Die Schlacht endete am 26. September mit der Zerstörung fünf sowjetischer Armeen und der Gefangennahme von 665.000 Männern sowie einer enormen Menge an Ausrüstung.)

8) Bei Stalingrad opferte Hitler  General Paulus’ 6. Armee – obwohl er sie durch Rückzug hätte retten können.

Kommentarhistory-repeats

Feuer des Reichstaggebäudes 1933 – WTC 9/11 2001

Hier ist eine inzwischen zu kurze Liste über  42 regierungsausgelöste falsche Flaggen-Operationen

Gibt es Parallelen zum heutigen Tag?
Ich denke so: Der endlose orwellsche “Krieg gegen Terror” und Verachtung vor Menschenleben sind  auf dem gleichen Leisten und durch die gleichen Handwerker gemacht, die  die Weltkriege hergestellt haben. Wenn es keinen Feind gibt, erstellen die Illuminaten einen, finanzieren, bilden und statten ISIS aus   mit Hilfe ihrer westlichen Marionetten, die  ISIS  verurteilen –  ihn aber versorgen.

Die andere Marionette wurde u.a. durch innenpolitische Schwierigkeiten und  Opposition von Illuminaten-Handlangern / jüdischen Oligarchen  in den syrischen Krieg getrieben. Das Ergebnis ist ein Strudel, wo Freund kaum von Feind zu unterscheiden ist- das Ziel des Krieges ist nicht klar, und die Gefahr einer Konfrontation zwischen der NATO und Russland ist unmittelbar  (diesmal über kein definiertes Ziel).

Überall sieht man die Illuminaten-Handlanger, “unsere” Freimaurer-Politiker,  hinter  unzähligen falschen Flaggen-Operationen. Das Ziel ist dasselbe geblieben: Einschüchterung und Dezimierung der Bevölkerungen  unter ihre Illuminaten-Eine-Welt-RegierungAgenda 21..

http://new.euro-med.dk/20160202-die-arbeitsmethode-der-illuminaten.php

.

Gruß an die Historie

Der Honigmann

.

Read Full Post »


reichsbank-sackNeueste historische Forschungen verdeutlichen erneut: Die CDU wurde nach 1945 mit Nazi-Vermögen aufgebaut bzw. finanziert und mit Unterstützung des CIA von Wahlsieg zu Wahlsieg gepuscht , 

Nach dem Zusammenbruch Deutschlands und der Kapitulation der Hitlerfaschisten am 8. Mai 1945 war für die meisten hochrangigen Nazis, die nicht in Nürnberg verurteilt worden waren, eindeutig klar, dass sie fortan lieber in den Westteil des Landes gingen, der unter der Besatzung der Westallierten war und nicht in den Ostteil des Landes, wo nach 1945 unter sowjetischer Besatzung die spätere DDR entstehen sollte.

Obwohl USA, Rußland und Großbritannien Kriegsverbündete gegen Hitlerdeutschland waren, bildete sich bald eine Blockkonfrontation zwischen Ost und West und für die US Behörden wurde Ostdeutschland und der Kommunismus schnell wieder zum neuen Hauptfeind. So kooperierten die US Besatzungsbehörden zunehmend mit den Altnazis im Lande. Gleichzeitig wurden etliche Nazi-Funktionäre und Mitläufer des NS Regimes schnell wieder in die bundesdeutsche Politik und namentlich vor allem in die neu gegründete CDU nach 1949 integriert, wo sie Spitzenfunktionen einnahmen und bis in hohe Staatsfunktionen der BRD nach 1949 aufstiegen.

Die Westintegration und Wiederbewaffnung der Bundeswehr unter Adenauer wurde von der US Besatzungsmacht forciert und massiv unterstützt. Der Kommentator der Hitlerschen Rassegesetze, Globke, wurde sogar die rechte Hand von CDU-Kanzler Adenauer, der im Nazi-Reich als Bürgermeister von Köln jenen konservativen der Zentrumspartei angehört hatte, die durch das Ermächtigungsgesetz 1933 die Machtübernahme Hitlers in Deutschland aktiv unterstützt hatten.

So war CDU Bundeskanzler Kiesinger genauso NSDAP Mitglied wie beispielsweise der CDU Bundespräsident Karl Carstens und der Baden- Württembergische Ministerpräsident Filbinger von der CDU war sogar Nazi-Richter, der Todesurteile gegen Nazi-Gegner fabrizierte und sie vollstrecken ließ.

Schon letztes Jahr, machte eine Dokumention auf ARTE (Am Ende des Artikels) deutlich, dass die CDU bereits in den 50 er Jahren die Parteienfinanzierung mit Geldern organisierte, die aus Nazi-Gold-Vermögen und aus Provisionen für Panzer-Waffen-Geschäfte stammten. 1944 treffen sich Vertreter der deutschen Groß-Industrie und der Wehrmacht in einem Hotel in Straßburg. Die Nazis versuchten Gelder und große Mengen von Nazi-Gold für die Zeit nach einem Zusammenbruch geheim zu horten.

Nach dem 2. Weltkrieg arbeiteten so Nazis, die Macht und etwas zu verkaufen hatten, lieber für die US Amerikaner als für die Sowjets. 

Eine zentrale Figur spielt dabei der Nazi-General Reinhard Gehlen, der im Westen einen Geheimdienst aufbaute, der Vorläufer des BND werden sollte. Er war praktisch der Mielke des Westens. Bis 1956 leitete er die West-Spionage, die sich im Wesentlichen gegen die DDR richtete und der Antikommunismus im Stile der Alt-Nazis propagierte. Reinhard Gehlen versteckte sich im Mai 1945 an der österreichisch-bayerischen Grenze und hortete dort ein Nazi-Vermögen und Kunstschätze in einer Fabrikhalle.
An dieser Grenze werden Milliarden Reichsmark und Goldbarren entdeckt. Die Nazis horteten schon immer Vermögen in der Schweiz.

Der Nazi-General Gehlen (Foto links) und die US Besatzer haben diese Vermögen an der deutschen Grenze zur Schweiz gemeinsam geborgen. Die CIA koordinierte diese Operationen.

Rudolf Ruscheweyh (Foto rechts) war Kaufmann, Industrieller, Waffen-Lobbyist und ein NS-Geheimgagent Hitlerdeutschlands, der auch Waffenlieferungen aus der Schweiz für Deutschland im 2. Weltkrieg organisierte, die offiziell verboten waren. Dafür erhielt er Millionen-Provisionen für die Waffengeschäfte. Hans Toeppen war der Finanzbeauftragte der Nazis, der 1940 hierbei Ruscheweyh im Namen des Führers behilflich war.

In Bern wurden bei einer Bank eine Million Schweizer Franken als Entlohnung für deutsche Agenten deponiert.

Am 6. Januar 1944 reiste Ruscheweyh mit einem Diplomatenpass als Konsul aus Liechtenstein und einem Cadillac aus Richtung Österreich nach Liechtenstein ein. Er war Staatsbürger Liechtensteins geworden. Auch er diente sich später den US Besatzern an. Der Nazi-Agent Ruscheweyh hatte auch Kontakte zu Naval in Frankreich, der quasi Präsident von “Nazi-Frankreich” und der Mitarbeiter des französischen Nazi-Kollaborateurs Petain war. Seine Miliz machte Jagd auf Juden und Linke in Frankreich. Ruscheweyh legte auch Gold von Laval in Liechtenstein ein. Der deutsche Nazi-Admiral Canaris wollte auch Laval bestechen. Während Laval in Frankreich zum Tode verurteilt wurde, befand sich sein Millionen-Gold im Anwesen von Ruscheweyh in Liechtenstein in der Villa “Octogon”Ruscheweyh war Eigentümer einer geheimnisvollen Villa in Liechtenstein/Schaan, die den Namen “Octogon” trägt.

Ab August 1946 planten die US Besatzer die Aufrüstung der Bundesrepublik mithilfe des Nazi-Agenten Ruscheweyh. Er war in der Organisation von heimlichen Rüstungsgütern geübt. Der Kalte Krieg eskaliert in Form der Berlin-Blockade.
Der Nazi-Agent wurde in den USA in Kalifornien (Santa Barbara) bearbeitet und die USA versuchten die antikommunistische CDU zu stärken, damit die Wiederbewaffnung forciert werden kann.

Die Bundesrepublik wird gegründet und der CDU Kandidat Adenauer wird erster Bundeskanzler. Linke Ideologien sollten bekämpft werden. Offiziell hatte “die Verfassung” eine Wiederbewaffnung Westdeutschlands verboten. Anfang 1952 kehrt Ruscheweyh in seine Villa “Octogon” nach Liechtenstein (Schaan) aus den USA kommend zurück, wo er die Organisation “Octogon” wohl mit CIA-Hilfe gründet. Die Gesellschaft soll Import und Export und Vermögensverwaltung betreiben und die Waffengeschäfte für Deutschland abwickeln. Der Gesellschaft gehörte der CIA Agent Wright und ein Minister Liechtensteins namens Dr. Voigt sowie der spanische Direktor und Waffenfabrikant der Hispano-Suiza aus Genf im Aufsichtsrat an. Ruscheweyh hatte auch gute Kontakte zum deutschen Agenten Gehlen.

Der CIA Agent Wright bestätigte bei Vernehmungen seine Arbeit für den Geheimdienst CIA und für englische Geheimdienste und seine Kontakte zu Allen Dulles. Ruscheweyh kauft bald darauf Panzer bei Hispano-Suiza in Genf im Wert von 3,7 Milliarden Schweizer Franken für die geheime deutsche Wiederaufrüstung des CDU Kanzlers Adenauer. Dafür sollen Kanonen und Munition gekauft werden. Die Bundeswehr wird aber erst 2 Jahre später gegründet.

Bundesminister (für besondere Aufgaben) Franz-Josef Strauß CSU unterschreibt bald darauf einen Vertrag mit Hispano-Suiza und “Octogon” für den Ankauf von 10 600 Panzern für die CDU-Bundesregierung im Wert von 2,5 Milliarden DM, von dem es nur ein Holz-Modell gibt. Strauß überweist 193 Mio.DM Vorschuss plus 12 Mio. DM für Provisionen auf ein Sperrkonto der Sal. Oppenheim-Bank. Gleichzeitig werden Milliarden DM von “Octogon” (Foto li. -Die Gründungsurkunde des Trust’s) aus der Schweiz nach Deutschland überwiesen, dass aus Nazi-Vermögen bzw vom NS-Geheimdienst Hitlers stammt. 

Der CDU Politiker Dr. Werner Plappert versucht Adenauer mit der “Octogon”-Akte zu warnen und die Unterlagen landeten letzendlich beim BND Chef Reinhard Gehlen. “Octogon” hatte offensichtlich gute Kontakte zum deutschen Geheimdienstchef.

Der deutsche Botschafter in der Schweiz vermerkt diese dubiosen Rüstungs-Geschäfte. Ein Schmiergeldsystem versorgte 15 CDU Bundesminister mit Geld. Es wurden Rüstungsgeschäfte abgerechnet, die nie real abgewickelt wurden.

Nur die Gelder und Provisionen sowie Schmiergelder flossen so an die 15 CDU Regierungsminister.

Der BND und Gehlen hatte immer Kontakte zu Rüstungsexporteuren, die illegale Waffengeschäfte abwickelten. Das Geld floß an die Bank Sal. Oppenheim von Robert Pferdmenges

Der Bankier Pferdmenges (Foto links mit Adenauer) war ein persönlicher Intimfreund von Adenauer, welche 1927 zusammen den Rotary-Club in Köln gegründet hatten. Es wurde die Staatsbürgerliche Vereinigung e.V. einbezogen, die die Finanzierung der CDU ab 1954 organisierte bzw. Spendengelder sammelte. Auch die Hermann-Göring-Werke und die Krupp-Werke wurden von dieser Privatbank seinerzeit finanziert. Diese Bank spielte schon im Dritten Reich eine kriegswichtige Rolle. Adenauer hatte sich schon 1933 bemüht, die Nazis mit ins Boot zu holen. Offensichtlich knüpfte er nach 1949 heimlich an diese Tradition an.

Technisch wurde Geld so gewaschen, indem eine Firma Geld gibt, dass für einen angeblich gemeinnützigen Zweck auf eine Schweizer oder Liechtensteiner Bank eingezahlt wurde. 10 Prozent werden abgezogen und der Rest wird verdeckt und illegal zurück an die CDU transferiert. Es war eine finanzielle Waffe der CDU gegen die politische Konkurrenz. Damit sollten die Sozialisten bekämpft werden. Die illegale Parteienfinanzierung wurde über Schweizer Nummernkonten und Stiftungen wie Aspe organisiert.

Die Linke in der Bundesrepublik demonstriert gegen die Wiederbewaffnung. 

Der Nazi und SS Offizier Paulinus Dickopf (Foto links) wurde BKA Präsident und Chef von Interpol in der Bundesrepublik. Er stammt aus dem Reichssicherheitshauptamt Hitlers.

Der Nazi Hans Globke (Foto rechts), der an den Nürnberger Rassegesetzen mitwirkte, wurde von Adenauer hofiert und zum Staatssekretär befördert. Globke wurde rechte Hand und der Geldverwalter des CDU Kanzlers. Adenauer hatte einen immer gut gefüllten Tresor im Kanzleramt. Adenauer schmierte seine Kampfgefährten in der CDU mit Geldern und Provisionen aus geheimen und fiktiven Waffengeschäften.

Helmut Kohl nutzte später die “Staatsbürgerliche Vereinigung” in Rheinland-Pfalz für die Fortführung dieser Spendengeld-Praxis.

1962 kommt es zur Staatsaffäre, weil die teuer bezahlten HS-30-Panzer nicht einmal funktionierten. Der CDU Politiker Plappert wird im Untersuchungsausschuss zur Affäre befragt. Seit 1953 flossen Schmiergelder an die CDU aus den Geschäften mit Hispano-Suiza und dem Octogon-Trust. Auch das sagte Plappert im Ausschuß aus.

Die Regierung wurde informiert und versuchte den Vorgang zu vertuschen. Das Panzergeschäft war demnach eine illegale Parteien-Finanzierung und es ging nur um möglichst hohe Provisionen für die CDU Politiker. Der Wahlkampffond der CDU sollte schlicht gefüllt werden. 200 Mio. DM wurden zu Lasten der Steuerzahler im Rahmen dieser Operation angezahlt. Plappert wurde nach seiner Pension durch die Bundesregierung zur Verschwiegenheit verpflichtet.  Zwischen Liechtenstein und der Schweiz wird der CDU-Belastungszeuge Plappert am Bodensee dann vergiftet aufgefunden.

Otto Lenz, CDU Regierungssprecher und CDU Minister, gehört auch zu den 15 bestochenen CDU Spitzenpolitikern. Der Sachbuchautor Bernt Engelmann recherchierte den Fall. Angeblich verstarb der Diplomat an Malaria während eines Besuchs im italienischen Ischia in einer billigen Pension. Wie kam die Leiche in den Keller der CDU?
Die Sekretärin und Geliebte von Otto Lenz namens Marie Claire wollte dann vor dem Untersuchungsausschuss nach dem Tod von Lenz aussagen. Sie verbrachte die letzten Tage zusammen mit Otto Lenz in Italien. Otto Lenz sei im Zusammenhang mit der Affäre ermordet worden. In Österreich gab sie eine Eidesstattliche Versicherung ab. “Sie traute sich nicht nach Deutschland. Lenz wickelte ein Panzergeschäft mit Bankiers ab”Nach Auskunft von Marie Claire realisierte er das Waffengeschäft. Wenig später verstarb auch Marie Claire ebenfalls unter ungeklärten Umständen. Der Ausschuss wurde nach 4 Jahren aufgelöst.

Dieses System der illegalen Parteienfinanzierung funktionierte so seit den 50 er Jahren bis ca 1980, noch über Jahrzehnte weiter so.

1800 Ermittlungsverfahren gegen die Elite der Industrie wurden dann geführt.

Später baute Bundeskanzler Kohl ein gleiches System der Parteienfinanzierung über Banken in der Schweiz und Liechtenstein und via Stiftungen erneut wieder auf.

Quellen: trend.infopartisan.net – juergenmeyer.blogger.de

Schwarze Kassen der CDU/CSU Das System Octogon

“Die brutalstmögliche Aufklärung.” Zugänglich gemachte Archive ermöglichen nach Jahrzehnten Recherchen für Journalisten. Im Gegensatz zu den Historikern im finanziell stetig abhängigen Wissenschaftsbetrieb, haben sie ungeklärte Fragen und legen ihre Daten und Argumente filmisch oder literarisch öffentlich dar. 
In der anschließenden Debatte zum Film, die hier nicht gezeigt wird, wurde hysterisch, aber nicht sachlich miteinander geredet, da es offensichtlich im von der Politik finanziell abhängigen “Wissenschaftlichen Betrieb” tabu ist, die konservativen Parteistrukturen zu beleuchten. Eine Gelehrtenregel zur “Hoheit der geschichtlichen Wahrheit”, die bei Nichtbeachtung wissenschaftliche Karrieren brechen kann. Es wird notwendig werden, mehr Daten und Schlussfolgerungen, anstatt der Vorurteile abzugleichen.
Selbst in der CDU glaubte man noch 2001 an den späten Geldsegen aus verschollenen Kontoverbindungen (Großes Schwarzgeldtreffen in Luzern). Nichts schien und ist bis heute unmöglich. Verschleierte Organisationsstrukturen, Vertrauensposten, Belohnungs- u. Gefälligkeitssysteme, mediale Deutungshoheit – alles ist machbar in der Mentalität des poltitischen Kampfes, welche gut verborgen und heutzutage wie geschmiert um sich greift.

http://lupocattivoblog.com/2012/04/30/das-system-octogon-die-cdu-wurde-nach-1945-mit-nazi-vermogen-und-cia-hilfe-aufgebaut/

.

Gruß an die Wendehälse

Der Honigmann

.

Read Full Post »