Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Samsung’


Big Samsung ist listening to you!

Überwachung durch Fernseher: Info

Dirty Talk auf dem Sofa? Die Planung eines Aufstands im börsennotierten Arbeitgeberunternehmen? Eine detaillierte Debatte über eine nicht ganz saubere Geldanlage auf den Cayman-Inseln? Als Besitzer eines Smart TV Geräts von Samsung sollte man sich gut überlegen, ob man darüber im Beisein seines Fernsehers wirklich sprechen will. Denn möglicherweise wird man Opfer einer Überwachung durch Fernseher mit Sprachsteuerung. Diese reagiert nämlich nicht nur auf die Befehle zur Steuerung des Geräts, sondern hat auch sonst permanent die Ohren gespitzt.

 

Der Preis für die sprachgesteuerte Welt? Die Privatsphäre!

Die schöne neue Welt ist so einfach wie genial. Mit eindeutigen Ansprachen wie „Hi, TV“ startet man die Spracherkennung des heimischen TV-Geräts. Mit „Hey Siri“ hört das ans Stromnetz angeschlossene iPhone geduldig zu, ohne dass man einen Finger rühren muss, und auch an anderen Stellen wird die Sprachsteuerung immer beliebter. „Volume Up“ macht den Fernsehton lauter, die Frage nach dem nächsten Tatort beantwortet der Fernseher auch ohne zu murren. Leider könnte er sich auch an anderer Stelle einmischen und dies, ohne gefragt worden zu sein. Denn ist die Sprachsteuerung einmal eingeschaltet, steht der Überwachung durch den Fernseher nichts mehr im Wege. Davor warnt sogar der Hersteller selbst. Samsung schreibt in seinen Lizenzvereinbarungen, dass Nutzer sich darüber bewusst sein sollten, dass gesprochene Worte aufgezeichnet und persönliche und sensible Informationen an Drittanbieter übertragen werden. Was die ominösen Drittanbieter mit den Daten machen, überlässt Samsung ihnen selbst. Zudem gibt es keine Äußerungen darüber, wer diese Drittanbieter überhaupt sind.

 

Überwachung durch Fernseher: Im medialen Zeitalter ist nichts mehr geheim

Wer sich gegen die Überwachung durch Fernseher wehren will, muss im Menü die Sprachsteuerung ausschalten. Dann muss man allerdings wieder ganz herkömmlich den Greifreflex aktivieren und zur Fernbedienung langen, um seinen Smart TV zu steuern. Einige fühlen sich durch diese Form der Überwachung an George Orwells Dystopie „1984“ erinnert, in der ein totalitärer Staat seine Bewohner lückenlos überwacht. Realistisch betrachtet kommt es aber wohl auf einen Lauschangriff durch den Fernseher nicht mehr an. Facebook weiß, mit wem wir befreundet sind, Amazon weiß, welche Bücher wir lesen. Unser Handy weiß, wo wir uns aufhalten und mit wem wir uns unterhalten. Google weiß sowieso alles. Während wir surfen, werden unsere persönlichen Interessen festgehalten und wenn wir im Internet Konzertkarten kaufen, ist auch bekannt, welche Musik wir hören. Auf ein bisschen Überwachung durch den Fernseher kommt es da auch nicht mehr an.

 

Mit Material von computerbild.de

Bild © roxcon – Fotolia.com

http://blog.toptarif.de/ueberwachung-durch-fernseher-big-samsung-ist-listening-to-you/

.

Gruß an die Abhörer und lernt dazu

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Samsung hat in seinen Smartphones angeblich geheime Zugänge eingebaut, mit denen die Telefone ausspioniert werden können. Das berichten IT-Spezialisten aus den USA. Diese “Hintertüren” können vom User nicht gelöscht oder deaktiviert werden.

Samsung-galaxySamsung Smartphone: Feind hört mit?

via fefes Blog

Samsung wurde mit einer Hintertür in ihren Android-Zusatzramsch erwischt. Ihr wisst schon, den ganzen Bloat, den man am liebsten sofort deinstallieren würde, aber man kann nicht, weil Samsung das nicht zulässt. Die Hintertür erlaubt dem Modem Filesystemzugriff. Aufgefallen ist das im Rahmen des Replicant-Projektes, ein freies und offenes Android zu schaffen, damit man endlich auch Smartphones zumindest ein bisschen trauen kann. Nachdem man den Code auditiert hat, versteht sich.

Die technischen Details zu der Hintertür sind hier beschrieben.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/17431-samsung-hintertuer

…..danke an Hans Werner A.

.

Gruß an die „Vordertürler“ :mrgreen:

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Frau stand in Flammen

18-Jähriger explodiert Handy in Hosentasche

topelement

Dramatischer Zwischenfall in der Schweiz: Das Smartphone der 18-jährigen Malerin Fanny Schlatter explodierte in ihrer Hosentasche. Die Kleidung der Frau fing Feuer. Bei dem Zwischenfall erlitt die Schweizerin Verbrennungen dritten Grades und will nun den Smartphone-Hersteller klagen.Zur Explosion kam es im Malereibetrieb in La Chaux-de-Fonds, in dem die 18-Jährige beschäftigt ist, berichtet „20min.ch“. Schlatter berichtete ausführlich über Facebook: „Das hier ist mein Samsung-Smartphone, das gestern in meiner Tasche explodiert ist. Mein Bein hat eine Minute lang gebrannt, bis mein Lehrmeister mir die Hosen ausgezogen hat. Passt auf mit euren Smartphones!“

Die Explosion habe sich wie ein Feuerwerk angehört, außerdem sei „chemischer Geruch“ in der Luft gelegen. „Meine Hose ging in Flammen auf“, so Schlatter. Geistesgegenwärtig riss ihr der Lehrmeister die Hose vom Körper. Trotzdem wurde die junge Frau schwer verletzt, erlitt Verbrennungen dritten Grades. Nun will Schlatter den Smartphone-Hersteller Samsung klagen.

.
gefunden bei: http://www.heute.at/news/multimedia/art23657,898878
.
…danke an TA KI
Gruß an die VerursacherBatterienexplodieren
Der Honigmann
.

Read Full Post »