Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wladimir Putin’


313142829

 

Russlands Präsident Wladimir Putin hat bei einer Regierungssitzung das Manöver russischer Militärflugzeuge in der Nähe eines US-Kriegsschiffs scharf kritisiert, wie die Agentur Bloomberg unter Berufung auf einen Regierungsbeamten meldet.

Putin hat demnach die Annäherung der russischen Kampfjets an das US-Schiff im Schwarzen Meer als „hohes Risiko“ bezeichnet. Bei einer Regierungssitzung hatte ein Teilnehmer zu dem Vorfall geäußert, dass es die Amerikaner „verdient“ hätten, schreibt Bloomberg. Darauf regierte Präsident Putin mit Entsetzung: „Sind sie verrückt geworden?“

Bei dem fraglichen Vorfall soll es sich um ein Manöver gehandelt haben, das sich noch im Sommer 2015 ereignet hatte. Damals hatte sich eine Su-24 dem amerikanischen Zerstörer USS Ross im Schwarzen Meer angenähert. Nach Angaben der 6. Flotte der US Navy war der russische Kampfjet jedoch unbewaffnet.

Nach dem pro-westlichen Umsturz Anfang 2014 in der Ukraine und der Abspaltung der Krim haben die USA und ihre Nato-Partner ihre militärische Präsenz im Schwarzen Meer aufgestockt, und zusätzliche Truppen in Osteuropa aufgestellt. Russland reagiert darauf mit Besorgnis.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20161028313142722-putin-provokation-nato-entruestung/

.
Gruß an die Klardenker
Der Honigmann

Read Full Post »


312854760

Auf der Wand eines Wohnhauses in Dresden ist in der Nacht zum Freitag ein Graffiti mit Bild des russischen Präsidenten Wladimir Putin gesprüht worden.

Putin ist auf dem Graffiti in lebensechter Größe abgebildet und mit der Aufschrift „Peacemaker” (Friedensstifter) begleitet. Das Graffiti tauchte gerade auf der Wand des Hauses auf, wo der russische Staatschef mit seiner Familie von 1985 bis 1990 gelebt hatte.

Guten Morgen! Habt ihr schon diese Gratulation gesehen?

In diesem Haus hat #Putin gewohnt!@RadioDresden#Dresden pic.twitter.com/IH5uvf8rNu — Matthias Berger (@mtthsberger) 7 октября 2016 г.

cujgbjwviaaklb6

Die Stadtbewohner posten aktiv Fotos davon in den sozialen Netzwerken. Die Bewohner von Dresden und anderen deutschen Städten gratulieren Putin zum Geburtstag und danken ihm im Namen des ganzen deutschen Volkes.

„Alles Gute zum Geburtstag. Die meisten Deutschen sind für Sie“, geht aus einem Kommentar eines Tierarztes aus Wiesbaden, Chris Port, hervor. Zugleich wurde ein Banner mit Putins Bild am Freitag auf der Manhattan-Brücke in New York sowie auf der Krimski-Brücke im Stadtzentrum von Moskau aufgehängt. Putin ist am 7. Oktober 64 Jahre alt geworden.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20161007/312853965/putin-geburtstag-gratulation.html

Gruß und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Herr Putin!!
TA KI
.
.
Gruß auch von mir zu Ihrem Geburtstag Herr Präsident!
Der Honigmann

Read Full Post »


Hier lege ich ein Video auf mit eingeblendeten englischen und schwedischen Untertiteln. Die Technik mit Untertiteln beherrsche ich leider nicht. Stattdessen werde ich wichtige Aussagen übersetzen im Text unter dem Video und in Klammern gebe ich die Minutenzahl an. Am Knopf CC könnt ihr euch auch die englischen Untertitel auswählen.

Der russische Präsident WLADIMIR PUTIN glaubt, dass ein Krieg zwischen NATO, den USA, ihren Alliierten  und Russland kurz bevorsteht. „Ich kann nicht anders, als jene zu fragen, die diese Situtation verursacht haben: ‚Versteht ihr, was ihr gemacht habt?‘ Diese Frage stellte er in St. Petersburg vor einer Gruppe internationaler Journalisten.
(0.38) Putin fuhr fort: ‚Wir wissen, was passieren wird und das wissen sie auch. Aber ihr seid diejenigen, die diese Fabeln erzählen, die ihr glaubt und unter den Bürgern in euren Ländern verbreitet. Die Leute bei euch spüren nicht die Gefahr und es macht mir Kummer, dass ihr das nicht versteht, dass die Welt in eine nicht umkehrbare Richtung gezerrt wird – das ist das Problem, aber sie behaupten, dass nichts los ist.‘ SPRECHER VON INFOWARS sagt: „Dies ist wahrscheinlich eine der bedeutendsten politischen Reden seit dem 2. Weltkrieg. Und die meisten Historiker sind auch der Meinung, dass wir im Moment eine Menge Parallellen sehen zu den Anfängen von dem 1. und 2. Weltkrieg.“
ALEX JONES von INFOWARS fährt fort:
„Selbst das Pentagon sagt, dass wir im Momen vielleicht die am meisten instabile Situation der menschlichen Geschichte erleben.“ Er zitiert Putin: ‚Ich weiß nicht, wie ich zu euch durchdringen kann. Eure Medien sind kontrolliert und ihr werdet manipuliert, die NATO stellt Raketen an unseren Grenzen auf, wir sollen unsere Raketen zurückziehen, ihr habt die Regierung in der Ukraine gestürzt, ihr seid in der Offensive, ihr finanziert und beschützt den radikalen Islam.“
ALEX JONES (1:48): „Die Tatsache, dass der Führer eines großen Landes sagt, dass wir uns auf den Rand eines großen Krieges zubewegen und das steht nicht in unseren Nachrichten. Das ist die GROSSE  STORY. Sie zeigt, wie unglaublich kontrolliert die Dinge sind. Wir haben die Stellvertreter-Armeen der NATO, die gegen russische Truppen kämpfen. “
GENERAL JOSEPH DUNFORD (2:10): „Den gesamten syrischen Luftraum zu kontrollieren, würde erfordern, dass wir in den Krieg gegen Syrien und Russland ziehen. Das ist eine fundamentale Entscheidung, die zumindest ICH nicht treffen werde.“
SYRIAN GIRL (2:23): „US-Kampfflugzeuge haben eine syrische Luftwaffenbasis in Deir Ezzor angegriffen und haben 80 Soldaten getötet und über hundert verwundet. Und dieser Angriff auf die syrische Armee war definitiv kein Zufall. Er dauerte 50 Minuten und mehrere Flugzeuge waren involviert. Der syrische Geheimdienst sagte, er besitze Audio-Gespräche zwischen US-Kommandeuren und der ISIS vor Ort. Die US-Verwaltung wollte die syrische Luftwaffenbasis der ISIS übergeben. Und der Hilfskonvoy war auf dem Weg nach Aleppo und bereits innerhalb der von Islamisten besetzten Stadtteile. Die Weißhelme sind rumgerannt und haben Politikern gesagt, dass sie den Konvoy angreifen und danach Assad beschuldigen werden. Und wir sollen glauben, dass eine Hilfsorganisation Zugang zu Geheiminformationen hat?
Es gibt Video-Beweise, dass Mörser-Batterien neben dem Konvey fuhren. Aber Kerry hat das nicht gesehen.“ ALEX JONES zitiert US-Verteidigungsminister Kerry (3:19): „Wir haben keine Beweise davon gesehen. Und nebenbei bemerkt hätte ein Mörserwerfer nicht die Schäden an den LKWs verursachen können. Und was ich gerade sagte, wird geleugnet durch öffentliche Informationen …“ SYRIAN GIRL (3:41): „Danke Kerry. Er lebt in einem Parallell-Universum. Der UN-Sicherheitsrat ist zu einem Witz geworden. Es gibt keinen Waffenstillstand oder irgendein Abkommen. Wir sind auf dem Weg des Krieges und vielleicht liegt die einzige Hoffnung, dies zu stoppen, beim amerikanischen Volk.“ SPRECHER DES US-VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM (4:10): „Extremistengruppen werden fortfahren, das Vakuum auszunutzen, das in Syrien besteht, um ihre Operationen auszuweiten, wozu fraglos gehören wird, dass sie russische Interessen angreifen und russische Städte angreifen.“ EINGEBLENDET: DROHT DIE USA, SÖLDNER IN RUSSISCHE STÄDTE ZU SCHICKEN?
OBAMA wird eingeblendet (4:30): „Wir verstärken das Training von ISIS-Truppen und Freiwillige von Sunni-Stämmen …“ ALEX JONES: „Wir haben gesehen, dass China einen kriegerischen Ton anschlägt und mit Krieg droht. Und wir haben Flugzeugträger und Schiffe, die offen gegen chinesische Schiffe aufgestellt werden im Südchinesischen Meer in den vergangenen Monaten. Und die ‚People’s Daily‘ und der Präsident von China sagen, dass ein Krieg mit den USA bevorsteht.“
Einblendung:
DIE WESTMEDIEN SCHWEIGEN UND TREIBEN UNS IN DEN 3. WELTKRIEG. PUTIN FLEHT UNS AN ZUZUHÖREN. LAUT DEM DEUTSCHEN JOURNALISTEN UDO ULFKOTTE SIND DIE WESTLICHEN JOURNALISTEN KONTROLLIERT VON DEN SICHERHEITSDIENSTEN UND WERDEN BENUTZT, UM DEN 3. WELTKRIEG IN GANG ZU BRINGEN. DIE SCHWEDISCHEN MEDIEN HABEN AUCH KEINEN TON GESAGT. SIND DIE AUCH VON DER CIA-OPERATION MOCKINGBIRD KONTROLLIERT? DA WEDER RADIO, FERNSEHEN ODER DIE ZEITUNGEN IN SCHWEDEN DIE WAHRHEIT BERICHTEN, MUSS MAN VERMUTEN, DASS DIES DER FALL IST.
Dann erzählt Alex Jones eine Menge Blödsinn, der auf eigenem Mist gewachsen ist. Geht weiter bis 5:59, wo Paul Craig Roberts, unter Reagan in der US-Verwaltung, zu zitiert wird mit den Worten:
„Unsere Medien werden von der CIA und anderen Geheimdiensten von Grund auf kontrolliert“
und Roberts fährt fort: „Das stimmt. Putin sagte in st. Petersburg zu den Journalisten, wenn sie nicht ihren Job machen würden, ziehen sie uns in den Krieg. Diplomatie ist machtlos, wenn sich die Menschen nicht um die Wahrheit bemühen. Und das ist der Fall in Washington und den NATO-Beamten. Und da die Journalisten Washington nicht herausfordern können, konnten Putin und Lawrow am Ende auch nur aufgeben und dann steht Macht gegen Macht.
Und wenn Hillary an die Macht und nicht ins Gefängnis kommt, ist meine Voraussage, dass wir alle verdampfen werden, bevor sie ihre ersten Amtszeit vollendet hat. Es war Albert Einstein, der sagte: ‚Ich weiß nicht, mit welchen Waffen der 3. Weltkrieg geführt wird, aber der 4. Weltkrieg wird mit Knüppeln und Steinen ausgefochten.‘
ALEX JONES (7:25):
BITTE VERBREITET DIESES VIDEO!
.
Gruß an die, die den Ernst der Lage erkennen- es geht auch- und vielleicht sogar nur – um Deutschland
TA KI
.
Gruß an die Klardenker
Der Honigmann
.

Read Full Post »


Die DC Leaks Dokumente zeigen im Detail, wie gefährlich die Open Society und George Soros für den Fortbestand der russischen Föderation waren. Von Alex Christoforou, 25. August 2016

Die vor kurzem bei DC Leaks veröffentlichten 2.500 Dokumente von George Soros Organisationen haben ein helles Licht darauf geworfen, wie der Milliardär seinen großen Reichtum dafür verwendet, um weltweit Chaos zu stiften in einem nie enden wollenden Versuch seine neo-liberale Vorliebe dem Bauernständen der Welt aufzuzwingen.

Während Soros es schaffte, die Europäische Union gründlich zu destabilisieren, indem er für die Masseneinwanderung und Offene Grenzen eintrat, dazu die Vereinigten Staaten zu spalten mit der aktiven Finanzierung von Black Lives Matter und auch, indem er die ziemlich korrumpierbare politische Klasse der USA korrumpierte, dazu hat er die Ukraine zerstört, indem die demokratisch gewählte Regierung mit Hilfe von Neonazigruppen von der Macht geputscht wurde.. aber da gibt es da ein Land, das Soros nicht knacken konnte, die Russische Föderation.

Russlands politischer Pragmatismus und und humanistisches Wertesystem wurzeln tief in der Kultur des „Nationalstaates“, was Soros sehr wahrscheinlich ziemlich zuwider ist.

Russland ist Soros weißer Wal.. eine Kreatur, die er seit fast einem Jahrzehnt versucht zu fangen und zu töten.

Unglücklicherweise für Soros (und glücklicherweise für den gesamten Planeten) begriff die russische Regierung, dass Soros Stiftungen ein bösartiger Krebs sind und sie ergriffen angemessene Maßnahmen.. die sich im Rückblick und nach der Durchsicht der Memos von DC Leaks als sehr weise erwiesen haben.

Am 30. November 2015 berichtete Zerohedge:

„Das Büro der Russischen Generalstaatsanwaltschaft gab eine Stellungnahme heraus, in der George Soros Open Society Stiftung und eine weitere mit ihr Verbundene Organisation als „unerwünschte Gruppen“ klassifiziert wurden, und womit russischen Staatsbürgern und Organisationen jegliche Teilnahme an den Projetkten dieser Organisationen untersagt wurde.

Die Staatsanwälte sagten, die Aktivitäten des Open Society Instituts sowie die Hilfsstiftung des Open Society Instituts seien eine Bedrohung für die Grundlagen der russischen Verfassungsordnung und der nationalen Sicherheit. Sie fügten an, dass das Justizministerium sofort über diese Schlussfolgerungen informiert wurde, und dass sie die beiden Gruppen auf Russlands Liste der unerwünschten Gruppen gesetzt hätten.

Laut RT [Russia Today, d.R.] gab es im Juli dieses Jahres Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft in die Aktivitäten der beiden Organisationen – beide werden vom bestens bekannten US Finanzier Gorge Soros unterstützt – nachdem russische Senatoren eine sogenannte „patriotische Stoppliste“ von 12 Gruppen herausgaben, gegen die aufgrund vorgeworfener russlandfeindlicher Aktivitäten sofort ermittelt werden sollte.

Das Gesetz zu unerwünschten ausländischen Organisationen wurde Anfang Juni dieses Jahres eingeführt. Es sieht vor, dass die Generalstaatsanwaltschaft und das Außenministerium eine offizielle Liste mit unerwünschten ausländischen Organisationen erstellt, denen dann jegliche Aktivitäten im Land verboten sind. Ist eine Organisation erst einmal als unerwünscht eingestuft, dann wird deren Eigenkapital in Russland eingefroren, die Büros werden geschlossen und die Verbreitung von Material unterbunden. Dazu sollte gesagt werden, dass Soros aller Wahrscheinlichkeit nach keine aktiven Werte mehr in Russland hat – seine Stiftung, die in Russland Mitte der 1990er in den Jahren nach der UdSSR installiert wurde, hat ihre Tätigkeit 2003 eingestellt, als Putin seine Macht im Kreml zementierte.“

Die riesige Ladung an Dokumenten, die von DC Leaks veröffentlicht wurde zeigt, wie gefährlich die Open Society und George Soros tatsächlich waren für Wohlergehen und Fortbestand der Russischen Föderation, sowie das Fortbestehen der russischen Kultur.

In einem Dokument vom November 2012 mit dem Titel „Notizen zum strategischen Planungstreffen der OSF [Open Society Stiftung] bezüglich Russland“ wurden folgende Teilnehmer genannt:

„Leonard Benardo, Iva Dobichina, Elizabeth Eagen, Jeff Goldstein, Minna Jarvenpaa, Ralf Jürgens, Elena Kovalevskaya, Vicki Litvinov, Tanya Margolin, Amy McDonough, Sara Rhodin, Yervand Shirinyan und Becky Tolson“

Das Diskussionsthema war:

„Identifizierung der Aktionsprioritäten für OSF Russland für das kommende Jahr. Wie können wir am effektivsten zusammenarbeiten unter Berücksichtigung des sich verschlechternden politischen Umfeldes unserer Partner?“

Die wichtigste Enthüllung dieses Minutenprotokolls liegt in der Hoffnung, dass die Jahre mit Medwedew im Präsidentenamt den Stiftungen die „Öffnung“ ermöglichen würden, die sie bräuchten um den russischen Bären endlich zu brechen.

Diese Hoffnung platzte dann 2012, als Wladimir Putin wieder ins Präsidentenamt zurückkehrte.

Die OSF, die ganz klar bestürzt und enttäuscht war von dem Wechsel beginnt damit, die Grundlagen zu legen, wie Putins Regierung im Hinblick auf seinen sich ziemlich unterscheidenden Ansatz im Umgang mit Nichtregierungsorganisationen (NGOs) wie der OSF herausgefordert werden kann.

„Der Menschenrechtskontext hat sich zwischen 2006 und 2012 bedeutend verändert: Die Medwedew Periode erlaubte einige Verbesserungen und bedeutende Öffnungen für NGOs. Zusätze zum NGO Gesetz von 2006 führte zu Kampagnen im Auftrag von NGOs; viele unserer Empfänger profitierten von dieser Periode. Surkow etablierte Verbindungen mit vielen Gruppen, die bereit waren mit dem Staat zu kooperieren und unsere Partner dienten als Experten in Schlüsselprozessen, wie der Polizeireform. In Medwedews Amtszeit wurde Platz geschaffen für Modernisierungen und für die Inklusion der Zivilgesellschaft. Allerdings kam in der kurzen Zeit, in der Putin wieder an der Macht ist, sehr schnell wieder der Druck auf uns zurück.“

Ein wichtiger Wendepunkt für die NGO Tätigkeit in Russland waren die verpfuschten „maidanartigen“ Proteste, die von der Regierung zersetzt werden konnten, bevor ein Schaden entstand.

„Die russischen Proteste hatten einschneidende Wirkung auf das Leben der NGOs. Zunächst gab ihnen der Staat Geld für die Selbstorganisation mit dem Hintergedanken, dass damit eine große Opposition verhindert werden könnte. Aber mit dem Fördern der Selbstorganisation öffneten sie Pandoras Kiste. Die Menschen wurden aktiv und merkten, dass sie etwas verändern können; das Tor zur Selbstmobilisierung war offen.

Der Staat antwortete mit Repression und politischen Gefangennahmen, um in der Bevölkerung Angst zu verbreiten. Der Staat versucht auch, den sozialen Rückhalt für die Proteste zu unterminieren. Die Unterstützung der sozial orientierten („guten“) NGOs ist eine Methode, die Szene zu spalten, wobei mit Hilfe der Gesetze für ausländische Agenten die Proteste als mit ausländischem Geld finanzierte Unterminierung Russlands dargestellt werden.“

Warum diese Russlandfaszination? Warum ist es wichtig für die OSF, sich so sehr auf Russland zu konzentrieren? Mit Russland bekommt man immensen Reichtum und geopolitische Macht.

„Die Schlüsselthemen und wichtigsten Angelegenheiten der OSF in Russland waren:

  • Transparenz und Verantwortlichkeit (Korruptionsbekämpfung)
  • Rechte und Gerechtigkeit (z.B. Strafrecht, Polizei, Herrschaft des Rechts, LGBT, Frauenrechte)
  • Migration
  • Inklusive Bildung (Behinderte, Roma)
  • Medienfreiheit, Zugang zu Informationen
  • Gesundheit (Zugang zu Medizin, HIV, Reduktion der Verletzbarkeit)

Das Nachahmerproblem: Russische Taktiken wurden in Zentralasien kopiert (z.B. mit dem Extremismusabwehrgesetz in Kasachstan)

Russlands Einfluss im UN Menschenrechtsrat – das Durchsetzen der Resolution, die besagt Menschenrechte sollten die traditionellen Werte jedes Landes berücksichtigen – wenige in den Menschenrechtsorganisationen haben das im Voraus mitbekommen – es hat aber auch jenseits von Russland bedeutende Implikationen

Teilnahme an globalen internationalen Institutionen (G20, ICC,WHO) – ein offeneres Russland sorgt für Veränderungen in internationalen Regierungseinrichtungen

Europäischer Gerichtshof“

Das Dokument führt in einer langen Punkteliste aus, „was getan werden muss“ um Russland zu destabilisieren, und fokussiert sich dabei wiederholt auf viele neoliberale Themen, die Soros benutzt, um die Gastländer zu infizieren und am Ende die Regierung zu stürzen..

  • „Politische Gefangene (Bolotnaya etc)
  • Medienzensur und -kontrolle (Druck in den unabhängigen Medien erzeugen – mit NMP zusammenarbeiten)
  • Überwachung
  • LGBT (gegen die Propagandagesetze vorgehen, die von lokalen Vertretern und nicht von der Föderationsregierung ausgehen)
  • Frauenrechte
  • Behindertenrechte und inklusive Bildung

Gefängnisse:

  • viel Geld geht in die Überwachung; wo wird unser Geld am besten ausgegeben?
  • für die Vorhaben stehen nicht genügend Dollar für Reisen und Anwälte zur Verfügung

Polizeiangelegenheiten und Polizeigewalt (öffentliche Verurteilung, Personen und Recht, etc.)
Migranten

Transparenz und Verantwortlichkeit:

  • Staatsausgaben – Überwachung und Analyse
  • Verfolgung grenzüberschreitender Zahlungen und Geschäftseinkäufe
  • Verbindungen zwischen Verantwortlichkeit, Menschenrechten und den Interessen normaler Bürger“

Das gesamte Dokument finder sich hier als PDF.

Neben dem Dokument von 2012, in dem die offenbare Enttäuschung einiger russischer OSF Mitglieder über Russlands Widerstand gegen den neoliberalen Lebensstil deutlich wird, bietet DC Leaks auch das folgende Memo, das betitelt ist mit „Projektstrategie Russland 2014-2017“. Hier die Zusammenfassung des Dokuments.

Das heutige Russland steht vor einer bedauernswerten Rückkehr zu autoritären Praktiken. Konfrontiert mit ernsten innenpolitischen Herausforderungen hat sich das Regime zunehmend abgeschottet und agiert isoliert im Versuch, seine Basis zu stärken. Mit den zunehmend drakonischen Gesetzen seit Putins Rückkehr zur Präsidentschaft wurden alle ausländisch finanzierten Organisationen als Gefahr eingestuft, isoliert und in Verruf gebracht. Auch wenn dies wahrhaft herausfordernde Bedingungen sind, so ist es elementar, dass wir uns weiter in Russland betätigen, um sowohl die demokratischen Nischen zu erhalten, als auch um dafür zu sorgen, dass russische Stimmen auf der großen Weltbühne nicht verstummen.

Die Destabilisierung von Russland, die nun treffend „das Russland Projekt“ genannt wird identifiziert drei Ecksteine des Konzepts..

Trotz des harten Umfeldes gibt es nach wie vor Zugänge für Interventionen durch das Russland Projekt. Es müssen alle sich ergebenden Gelegenheiten genutzt werden, weshalb wir die folgenden drei Konzepte umsetzen werden, die im gegenwärtigen Klima überlebenswichtig sind:

1) Wir wollen den negativen Einfluss neuer Gesetze mit Hilfe einheimischer und internationaler Interessenten abschwächen. Schlüsselspieler sind dabei die immer zahlreicher werdenden russischen Bürger, welche die Rückentwicklung des Landes nicht wollen, wie auch die recht große Gruppe an russischen Rechtsexperten, die über ein Tiefenwissen des NGO Gesetzes verfügen, wie auch über genügend Motivation, um dem Sektor bei seinen weiteren Aktivitäten zu helfen.

2) Wir werden russische Stimmen in unseren globalen Ideenaustausch einbeziehen. Angesichts dessen, dass russische Intellektuelle, Praktiker und Aktivisten zu Hause zunehmend an den Rand gedrängt werden und Akademiker oftmals aus der internationalen Gemeinschaft ausgeschlossen sind werden wir Veranstaltungen unterstützen, um heterogenes, kritisches russisches Denken in den globalen Diskurs einzubringen. Solche Gelegenheiten wird russischen Akteuren ermöglichen gegenseitig vorteilhafte Kooperationen einzugehen bei Themen die von Migration bis digitalem Aktivismus reichen, während sie gleichzeitig ihre Relevanz erhalten und ihre Provinzialität reduzieren können.

3) Wir zielen darauf ab die Rechte und Würde einer von Russlands marginalisiertesten Gruppen in das Normal zu rücken: LGBT Personen. Die Partner des weitverzweigten Netzwerks des Russland Projekts bietet eine Gelegenheit, um gemeinsam mit der Zivilgesellschaft eine breite Basis aufzubauen und das in einer Zeit, in der die LGBT Gemeinde in ernster Gefahr ist. Wir hoffen, dass wir in der russischen Öffentlichkeit einen ausgeglicheneren Diskurs hinsichtlich der LGBT Rechte erleben werden, wie auch eine starke Kohorte von in der gesellschaftlichen Mitte angesiedelten unabhängigen Organisationen, die aktiv die LGBT Interessen in ihre Arbeit miteinbeziehen.

Die soziale Mobilisierung und das Finanzieren alternativer Mediennetzwerke, um den sozialen Diskus und die Unzufriedenheit zu verbreiten sind bekannte Taktiken von Soros NGOs, mit denen er in Richtung einer Revolution arbeitet.

Im Zusammenhang mit diesen Initiativen bleiben wir in den folgenden frei primären Feldern aktiv:

(a) Zugang zur Justiz und der gesetzlichen Emanzipierung von marignalisierten Gruppen
(b) Zugang zu unabhängigen Informationen und alternativen Medien und
(c) Plattformen für kritische Debatten, Diskussionen und soziale Mobilisierung.

Das Russland Projekt plant, allen unseren Vertrauenspartnern in den Feldern die Kernfinanzierung zu ermöglichen, damit sie in ihr Wachstum und ihre Entwicklung investieren können, sowie, dass alles flexibel bleibt hinsichtlich der Finanzierungsmodalitäten, damit die Basisarbeit fortgesetzt werden kann. Wir wollen auch ihre Legitimität und ihre finanzielle Nachhaltigkeit fördern, damit sie einen transparenteren, effektiveren und organisatorisch effizenten dritten Sektor aufbauen können.

Russland schlittert gerade graduell, zufällig und planlos in eine Richtung, in der das Land geschlossener wird. Angesichts dieses Hintergrundes ist die wichtigste Rolle des Russland Projekts das Erschaffen eines dichten und weitreichenden Feldes an unabhängigen Akteuren der Zivilgesellschaft, die im Bestfall die Agenda für eine offenere und demokratischere Zukunft Russlands bestimmen können, und im Schlimmstfall die Auswirkungen neuer drakonischer Gesetze überleben.

Der Austausch mit Russlands Diaspora, welche die gegenwärtige Regierung ablehnt, sowie die Mobilisierung der LGBT Gmeinde mit Hilfe von massenmedialer Propaganda zieht sich wie ein roter Faden durch das Dokument.

Das Konzentrieren der Medien auf LGBT Rechte im Nachhall der Winterolympiade in Sotschi war eine Gelegenheit, die sich Soros nicht hat entgehen lassen.

„Die kurz- bis mittelfristigen Ziele des Russland Projekts bestehen darin, eine breitere zivilgesellschaftliche Unterstützungsbasis für diese stark an den Rand gedrängte Minderheitengruppe zu schaffen. Aber selbst als das Gesetz zur „Homosexuellenpropaganda“ im Vorlauf der Sotschi Olympiade eine nie dagewesene internationale Aufmerksamkeit erreichte wurden die Stimmen von russischen Aktivisten neben den größeren internationalen LGBT Organisationen kaum gehört. Wir wollen sicherstellen, dass unsere russischen Partner eine führende Rolle beim Ausarbeiten der Strategie der internationalen Bewegung spielen, so dass die geplanten Kampagnen eher einen heimischen Fokus haben als einen internationalen, und dass das Momentum, das sich jetzt um Sotschi herum bildet nach der Olympiade nicht sofort wieder verfliegt.

Unser Vorteil liegt bei den tiefen und breiten Netzwerken, die wir in den letzten Jahren aufbauen konnten. Ein strategischer Nutzen dieser Netzwerke wird den langfristigen Einfluss der Arbeit durch die LGBT Organisationen maximieren. LGBT Rechtsgruppen in Russland sind professionell und effektiv, und doch mangelt es ihnen an Kapazitäten weit jenseits ihres unmittelbaren Umfeldes zu reichen, um andere zivilgesellschaftliche Spieler, die für ihren langfristigen Erfolg notwendig sind zu gewinnen.“

Die Destabilisierung eines Landes der Größe Russlands ist nicht möglich ohne eine dicke Rechnung, wobei George Soros überaus willig ist zu geben..

„Angesichts der großen Anzahl an Zuwendungen über das Portfolio des Russland Projektes sehen wir die Notwendigkeit weiterer Mitarbeiter, um unseren strategischen Prioritäten nachgehen zu können und um unsere Aktivitäten effektiv zu überwachen. Da allerdings einige der Programme in der Eurasienregion gerade umstrukturiert werden warten wir die Ergebnisse dieser Neuaufstellung ab, bis wir substanzielle Empfehlungen abgeben.“

Es kann keinen Zweifel geben, dass der von den Soros NGOs ausgearbeitete 2014-2017 Plan, der sogar Mitarbeiterzuwachs und die Umstrukturierung der Eurasienregion beinhaltet, im Jahr 2015 böse ausgebremst wurde, als seine in Russland tätigen spaltenden Kräfte vollends aus dem Land gejagt wurden.

Das gesamte Dokument findet sich hier als PDF.

Im Original: Leaked memo shows how George Soros planned to overthrow Vladimir Putin and destabilise Russia

https://inselpresse.blogspot.de/2016/08/the-duran-memo-zeigt-wie-george-soros.html
.
Gruß an die Fehl-Planungen
Der Honigmann
.

Read Full Post »


von Guido Grandt

Die Aufregung ist groß: Von Brüssel bis nach Berlin, ja sogar bis über den großen Teich nach Washington. Der Grund: Die beiden „bösen Despoten“ Recep Tayyip Erdoğan und Wladimir Putin haben sich wieder zusammengerauft, das Verhältnis ihrer beiden Länder normalisiert. Beim historischen Handshake am 9. August 2016 in Sankt Petersburg rufen sie sogar eine „neue Epoche“ aus. Das alles treibt den Politikern in den USA, der EU und in Deutschland nicht nur die Zornesröte ins Gesicht, sondern auch den Angstschweiß auf die Stirn.

Europas größte Boulevard-Zeitung, die Bild, titelte sogleich: „Kommt jetzt das russ-manische Großreich?“[1] Und weiter: „Zar Wladimir empfing den Bettel-Sultan.“ Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass das geplante Milliardenprojekt der Gaspipeline Turk Stream, „Russengas“ ins Land bringen soll.

Wieder einmal fällt jedoch der wichtigste Aspekt, die Europäische Union und Deutschland betreffend, unter den journalistischen Tisch. Und dieser ist nicht nur peinlich für die Europäer, sondern für die gesamte EU geradezu existentiell!

Doch der Reihe nach…

Doppelmoral und Erdogan-Bashing

Die Diskussionen um den „bösen“ Erdogan gehen hierzulande munter weiter: Der Putschversuch in der Türkei, die bevorstehende Abstimmung über die Todesstrafe, der Flüchtlingsdeal, die Annäherung an Russland…

Kaum ein Tag, an dem nicht über den „starken Mann am Bosporus“ geschimpft wird. Dabei erinnert das Erdogan-Bashing frappierend an das gegen Wladimir Putin. In der Tat: Jeder, der sich nicht die US-amerikanisch geführte Gängelleine der EU überstülpen lässt, ist automatisch ein „Feind“.

Sicher, in weiten Teilen ist die Diskussion um Erdogans Politik berechtigt. In anderen wiederum nicht oder von Doppelmoral überschattet. Beispielsweise hinsichtlich der Todesstrafe: Demnach dürften die Europäer keine Beziehungen mehr mit den US-Amerikanern, den Saudis, den Iranern und den Chinesen führen. Denn in all diesen Ländern werden heute noch Menschen hingerichtet. Und zwar laufend.

Orientalische Schläue und russische Strategie

Egal, welche Motivation hinter dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan auch stecken mag, ganz eindeutig hat er mit Wladimir Putin zusammen die Obama-USA, die Juncker-EU und das Merkel-Deutschland regelrecht „ausgetanzt“. Mit orientalischer Schläue und russischer Strategie ausgetrickst.

Betrachten wir zunächst einmal die Türkei. Erdogan hat es mit dem Flüchtlingsdeal verstanden, der von Bundeskanzlerin Angela Merkel maßgeblich eingefädelt wurde, die EU von sich abhängig zu machen. Demnach wird jeder Syrer, der aus der Türkei nach Griechenland kommt, von Ankara zurückgenommen. Im Gegenzug dazu nimmt die EU Syrer direkt aus türkischen Flüchtlingslagern auf, um sie dann unter den Mitgliedsstaaten zu verteilen.

Ich aber sage Ihnen, warum die EU überhaupt kein Interesse daran hat, die Beziehungen zur Türkei ganz aufs Spiel zu setzen. Es geht nämlich keineswegs um die Lösung der Flüchtlingskrise oder um die Diskussionen um die Todesstrafe oder den Putsch. Auch wenn es Ihnen so von den EU-Politikern und den Medien verkauft wird. Vielmehr geht es um etwas ganz anderes. Um etwas Elementares: Um die Sicherung der Zufuhrwege von Erdöl und Erdgas nach Europa!

Hintergründe, die zumeist verschwiegen werden

Vielleicht wissen Sie noch: Wegen nicht bezahlter Rechnungen drehte Russland der Ukraine 2009 sprichwörtlich den Gashahn zu. Damit wurde gleichzeitig auch die EU von ihrer wichtigsten Erdgas-Quelle abgeschnitten. Denn 36 Prozent der europäischen Gasversorgung fließt durch Pipelines aus Russland in die Ukraine und dann weiter. Deutschland importiert mehr als ein Drittel davon. Ungarn mehr als 80 Prozent. Und die Slowakei hängt zu fast 92 Prozent von russischen Gasimporten ab.

Hektisch versuchten die EU-Verantwortlichen damals eine diesbezügliche Energieknappheit zu verhindern. 2014 hörte man aus dem Bundeswirtschaftsministerium, dass die Türkei ihre Rolle als Schnittstelle zwischen den europäischen Absatzmärkten und den energiereichen Ländern im Nahen Osten und Zentralasien (den Staaten am Kaspischen Meer) ausbauen will. Als Transitland würde sie vor allem für den Erdgastransport immer wichtiger.

Damit die Europäer ihre Energie-Abhängigkeit vom dem in Ungnade gefallenen Russland reduzieren können, arbeiten sie mit Hochdruck daran, alternative Zufuhrwege nach Europa zu schaffen. Und zwar mit zwei neuen Großprojekten.

Alternativ-Gas für die EU

Das erste ist die rund 2000 Kilometer lange Trans Anatolian Natural Gas Pipeline (TANAP). Diese befindet sich derzeit noch im Bau und soll 2018 in Betrieb genommen werden. Die Pipeline, die jährlich zwischen 16 und 31 Milliarden Kubikmeter Erdgas transportieren soll, wird durch die Türkei verlaufen und die ebenfalls geplante Trans Adriatic Pipeline (TAP) über die South Caucasus Pipeline (SCP) mit dem aserbaidschanischen Gasfeld Schah Denis verbinden. Die 690 Kilometer lange SCP wiederum führt von Baku über das georgische Tiflis bis ins türkische Erzurum. Sie pumpt Gas vom Kaspischen Meer in das Gastransportsystem der Türkei. Die 870 Kilometer lange TAP soll durch Griechenland, Albanien und das Adriatische Meer nach Süditalien verlegt werden. Sie wird 2020 in Betrieb genommen und soll jährlich etwa 10 bis 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas transportieren.

Das zweite Großprojekt ist die Iran-Turkey-Europe Natural Gas Pipeline (ITE). Über diese Leitung sollen vom Iran über die Türkei jährlich 35 Milliarden Kubikmeter iranisches und turkmenisches Erdgas nach Europa geleitet werden. Die insgesamt 5000 km lange Pipeline – 1750 km werden durch die Türkei verlaufen – soll nach offiziellen Plänen 2016 vollends fertiggestellt werden.

Währungskollaps, Wirtschafts-Crash, Chaos in den Straßen. Eine Krise folgt der nächsten! Sie, Ihre Angehörigen und Ihr Besitz sind in höchster Gefahr … aber: Europas Krisenexperte Nr. 1 bringt Sie sicher durch die Katastrophe!

Außerdem gibt es noch diese wichtigen Erdöl- und Gaspipelines in der Türkei:

Pipeline Produkt Herkunft Kapazität Länge in (km) Anmerkung
Kirkuk-Ceyhan Pipeline Erdöl Kirkuk (Nordirak) 70,9 Mio. t pro Jahr 986 Exportpipeline; besteht aus zwei parallel verlaufenden Leitungen
Baku-Tiflis-Ceyhan Pipeline (BTC) Erdöl Aserbaidschan 1 Mio. Barrel pro Tag 1.770 Exportpipeline
Ceyhan-Kirikkale Pipeline Erdöl Ceyhan-Terminal 5,0 Mio. t pro Jahr 448 für heimischen Markt; Beförderung in die Ölraffinerie in Kirikkale, nahe Ankara
Batman-Dörtyol Pipeline Erdöl Batman (Südostanatolien) 3,5 Mio. t pro Jahr 511 für heimischen Markt
Blue Stream Pipeline Erdgas Russland 16 Mrd. cbm pro Jahr 1.200 überwiegend für den Export; verläuft 380 km unter dem Schwarzen Meer nach Ceyhan
Baku-Tiflis-Erzurum Pipeline (BTE) Erdgas Aserbaidschan 7 Mrd. cbm pro Jahr 692 für heimischen Markt
Tabriz-Dogubayazit Pipeline Erdgas Iran 20 Mrd. cbm pro Jahr k.A. für heimischen Markt
Bulgarien-Türkei Pipeline Erdgas Bulgarien 22 Mrd. cbm pro Jahr k.A. für heimischen Markt

Sie sehen also: Weil die Europäer nicht mehr vom russischen Gas (durch Pipelines in der Ukraine) abhängig sein wollen, haben sie ihre Seele Erdogan verkauft. Er hält alle Zügel in der Hand. Denn die alternativen Rohstoff-Zufuhrwege führen über sein Territorium.

In Wirklichkeit also geht es nur vordergründig um den Flüchtlingsdeal zwischen der EU und der Türkei. Tatsächlich liegen die Interessen der EU an den Rohstofflieferungen über das osmanische Gebiet. Die Frage ist: Wenn die EU hinsichtlich des Energiebedarfs nicht mehr von Russland abhängig sein will und es sich auch mit der Türkei verscherzt – welche alternative Zufuhrwege für Erdöl und Gas gibt es dann noch?

Aus diesem Grund sind alle Drohungen aus Brüssel Richtung Ankara nicht mehr als bloße Lippenbekenntnisse. Nur heiße Luft. Oder glauben Sie wirklich, dass die EU die europäische Energieversorgung aus dem Nahen Osten und Zentralasien durch Flüchtlingsquoten oder Todesstrafe-Debatten ernsthaft gefährdet?

Ich jedenfalls nicht.

Putin und Erdogan schaffen eine Neuordnung im Nahen Osten

Hinzu kommt, dass es im Streit zwischen den Europäern einerseits und den Türken und den Russen andererseits, längst zwei Gewinner gibt. Nämlich Recep Tayyip Erdoğan und Wladimir Putin. Wie bereits angedeutet haben die beiden Staatsmänner ihre Differenzen beigelegt. Neben der Türkei bindet der russische Staatspräsident aber auch den Iran und Israel in seine geostrategischen Pläne mit ein. Und das ziemlich klug.

So ist es ihm gelungen, die schiitischen Iraner und die sunnitischen Türken zusammenzubringen. Nicht zu vergessen, dass auch die irakische Regierung schiitisch dominiert ist. Syriens Präsident Assad ist wiederum ein Partner des Iran. Und die im Libanon erstarkte Hisbollah erkennt Ali Khamenei, das geistliche Oberhaupt des Iran, ebenfalls als ihren Führer an. Über all dem thront Putin wie ein Puppenspieler, der damit der muslimischen Welt signalisiert, die Interessen des schiitischen Iran und der sunnitischen Türkei zu vertreten. Sicher, die Bedrohung durch den gemeinsamen Feind, der Terrororganisation Islamischer Staat, hilft ihm dabei.

Dennoch: Wenn das kein Meisterstück ist, dann weiß ich auch nicht!

Ein solches ist Putin auch hinsichtlich Israels gelungen. Gerade in den letzten Monaten kam es zu einer Annäherung beider Länder. Geschickt nutzte der russische Präsident dabei die Spannungen zwischen US-Präsident Barack Obama und Israels Premier Benjamin Netanjahu aus, die durch das Atomabkommen mit dem Iran und der Beendigung der Sanktionen entstanden sind. Putin unterlässt nichts, um den Israelis zu zeigen, dass er der bessere Partner ist. Auf diesem Wege kann er die Position des Westens weiter schwächen.

Vor allem durch das Dreieck Moskau-Teheran-Ankara ist eine völlig neue Ordnung im Nahen Osten entstanden. Eine, die vor allem den USA nicht schmecken wird, die gerade in dieser Region immer mehr an Dominanz verliert.

Putins Meisterstück wäre allerdings, wenn er – den durch die Europäer völlig entnervten – türkischen Staatspräsidenten Erdogan dazu bewegen könnte, die NATO zu verlassen. Kaum auszudenken, wie die EU und die USA dann reagieren würden. Das wäre der größte Schlag gegen das westliche Militärbündnis seit seinem Bestehen. Und das ganz ohne Waffen!

Gleichzeitig würde auch die Türkei ihren Platz finden. Denn bislang steht sie zwischen Brüssel, Moskau und den Staaten im Nahen Osten. So könnte sie sich endgültig für die Perspektive als islamischer Staat (zudem Erdogan ja unermüdlich drängt) unter islamischen Staaten entscheiden. Und durch die Neuorientierung Richtung Russland auch ihre Position auf der weltpolitischen Bühne verbessern.

Sie sehen:

Erdogan und Putin sind die Moderatoren einer Neuordnung im Nahen Osten. Der Westen kann dabei nur hilflos zuschauen, zetert und schäumt, ist aber angesichts der Furcht vor dem Kappen der alternativen Zufuhrwege der Rohstoffe völlig hilflos. Neue Flüchtlingsströme, die sich auf einen Wink von Erdogan hin nach Zentraleuropa ergeben könnten, spielen dabei zwar auch eine Rolle. Aber wie beschrieben – eben nur eine untergeordnete.

Verliert die NATO auch noch die Türkei als ihren wichtigsten Vorposten, hat Putin – jedenfalls in seinen Augen – alles richtig gemacht. Die ohnehin wirkungslosen Sanktionen des Westens gegen Russland lassen ihn kalt. Ebenso das Geschrei hinsichtlich der  für den Westen  widerrechtlichen Annexion der Krim. Auch der wichtige Partner der USA und der EU in der Region, Saudi-Arabien, ein erklärter Gegner des Iran, wäre ein Verlierer.

Drei Schlüsselnationen in einem Zweckbündnis – Russland, Türkei und Iran – das der EU und vor allem den USA alles andere als schmecken wird. Bleibt nur zu hoffen, dass Putins und Erdogans geostrategische Neuausrichtung im Nahen Osten dazu führt, das Geschwür des Terrors in Gestalt des Islamischen Staates endgültig von der Landkarte zu tilgen.

http://www.watergate.tv/2016/08/12/tuerkisch-russischer-tanz/

.

…..danke an Biene.

.

Gruß an die Zweckbündnisse

Der Honigmann

.

Read Full Post »


Russlands Stabschef wurde überraschend entmachtet: In einer Mitteilung vom Kreml heißt es, der Präsidialamtschef werde künftig als Sonderbeauftragter für Naturschutz und Transport tätig sein. Als offizielle Begründung für die Absetzung des Putin-Vertrauten heißt es, Iwanow habe selbst um einen anderen Posten gebeten.

Screen_Shot_2016-05-18_at_9.53.13_AM

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Präsidialamtschef Sergej Iwanow entlassen. Das teilte der Kreml am Freitag mit. Iwanow soll künftig als Sonderbeauftragter für Naturschutz und Transport tätig sein.

Er gilt in Russland als zweitmächtigster Mann hinter dem Präsidenten. Der Geheimdienstler war seit Ende 2011 Vorsitzender der Russischen Präsidialverwaltung und galt als enger Vertrauter des russischen Staatschefs. Er galt immer wieder auch als möglicher Nachfolger Putins. Als offizielle Begründung sagte Putin, Iwanow habe selbst um einen anderen Posten gebeten.

Sein bisheriger Stellvertreter Anton Waino soll Iwanows Posten übernehmen, hieß es in der Mitteilung weiter. Putin hatte in den vergangenen Wochen mehrere ranghohe Posten im Staatsapparat neu besetzt. Meist rückten jüngere Vertreter der russischen Geheimdienste nach. (dts/so)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/welt/kreml-putin-entlaesst-stabschef-iwanow-a1350294.html

Gruß an die Denkenden

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/08/12/kreml-putin-entlaesst-ueberraschend-stabschef-iwanow/

Gruß an Präsident Putin

Der Honigmann

Read Full Post »


Einen Tag nach seiner Rückkehr aus Russland und Gesprächen mit Wladimir Putin, berichtete Willy Wimmer am 9. April 2016 auf dem ersten Anlegerkongress des Dirk Müller Premium Aktien Fonds über seine aktuellen Erfahrungen und Erkenntnisse und hält ein Plädoyer für den Frieden in Europa.

Weitere spannende Beiträge und Kolumnen von Willy Wimmer und Dirk Müller finden Sie auf http://www.cashkurs.com, Ihrer unabhängige Finanzinformationsplattform zu den Themen Börse, Wirtschaft, Finanzmarkt von und mit Dirk Müller.

.
Gruß nach Russland
Der Honigmann

Read Full Post »


300342989

Russland legt sich eine Nationalgarde zu. Staatschef Wladimir Putin hat die Aufstellung der neuen Formation verfügt, die die Polizei im Kampf gegen Terrorismus und organisiertes Verbrechen unterstützen soll.

„Die Entscheidung ist gefallen: Wir gründen ein neues Organ der Exekutive“, sagte Putin  am Dienstag, nach einem Treffen mit Innenminister Viktor Kolokolzew und anderen Sicherheitsbeamten in Moskau.Die Nationalgarde werde auf der Basis der Bereitschaftstruppen des Innenministeriums entstehen und sich mit dem Kampf gegen Terrorismus und gegen organisierte Kriminalität befassen. Laut Putin wird die neue Formation damit die Funktionen der polizeilichen Spezialeinheiten Omon und Sobr übernehmen.

„Ich hoffe sehr, dass die Truppen der Nationalgarde ihre Aufgaben wirksam erfüllen werden“, äußerte der Staatschef.

.
Gruß an die Vorbereiteten
Der Honigmann

Read Full Post »


 

kl 1

kl 2

kl 3

kl 4

Quelle: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP04216_280316.pdf

Gruß an die Russen

TA KI

 

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/03/29/der-nato-oberkommandierende-breedlove-laesst-kuenftig-durch-in-die-tuerkei-verlegte-awacs-maschinen-auch-die-gesamte-suedflanke-der-nato-ueberwachen/

Gruß an Präsident Wladimir Putin

Der Honigmann

Read Full Post »


us-experten-entwerfen-ein-szenario-zum-dritten-weltkrieg_856426320_672x395_b6d83a298230f668b760c86ac7fceed0

Bild: Stephen Morton / dpa

Die Lage in der aktuellen Weltpolitik ist angespannt. Neben dem Kampf gegen den Terror des IS in Syrien schwelt auch der Konflikt zwischen Russland und der NATO vor sich hin. Die amerikanische Denkfabrik „Atlantic Council“ plant schon jetzt den Krieg der Zukunft. So könnte ein möglicher Dritter Weltkrieg nach Ansicht der Amerikaner aussehen.

US-Experte August Cole: Der Dritte Weltkrieg beginnt schleichend

Laut August Cole, Buchautor und Militärexperte, würde ein neuer Weltkrieg nicht so beginnen, wie es viele Menschen annehmen. Statt dem Einmarsch in fremde Länder würden die Konfliktparteien zuerst versuchen, die Kommunikation des Gegners zu sabotieren. Zuerst würde demnach das Telefonnetz und das Internet ausfallen, bevor nur ein einziger Schuss fällt. Hacker wären damit die neuen Frontsoldaten. „Man kann sich einen Dritten Weltkrieg nicht einfach vorstellen wie einen Zweiten Weltkrieg nur mit modernen Waffen. Ein Dritter Weltkrieg würde beginnen, ohne dass es die Menschen überhaupt merken,“ so Cole gegenüber „Focus Online“.

Der Krieg der Zukunft fängt im Weltraum an

US-Prasident Ronald Reagan rief bereits 1983 das Raketenabwehrprogramm „Strategic Defense Initiative“ (SDI) ins Leben, das in der Öffentlichkeit nach dem Erfolg des gleichnamigen Kinofilms unter dem Namen „Star Wars“ bekannt wurde. Nach der Einschätzung von Cole könnte uns demnächst ein neuer „Krieg der Sterne“ drohen: Fast alle modernen Militärs sind bei der Navigation von GPS abhängig. Zerstört ein Staat die feindlichen Navigationssatelliten, ist der Gegner praktisch wehrlos. Neben dem amerikanischen Global Positioning System (GPS) verfügen mittlerweile auch Russland (GLONASS) China (Beidou) und demnächst auch Europa (Galileo) über eigene Satelliten.

Cole ist außerdem der Meinung, dass sich ein möglicher Dritter Weltkrieg am Syrien-Konflikt entzünden könnte. Mittlerweile seien so viele Parteien an dem Bürgerkrieg beteiligt, dass schon der geringste Anlass zur Eskalation führen könnte: Während Russland beispielsweise die syrische Regierung unterstützt, stehen die USA aufseiten der Rebellen. Cole befürchtet, dass die Russen bei einem Luftangriff – ob absichtlich oder nicht – amerikanische Einsatzkommandos bombardieren könnte. Die Folgen wären fatal. Laut Cole hätte Putin im Nahen und Mittleren Osten jedoch keine Chance gegen die amerikanische Streitmacht.

Holt sich Wladimir Putin das Baltikum?

Der Militärexperte glaubt stattdessen, dass Putin eher eine zweite Offensive im Baltikum starten könnte – wenn auch nur als Ablenkung. Russland sei in Ländern wie Estland, Lettland und gut aufgestellt, so Cole. Danach könnte der Weg nach Finnland und Norwegen führen, vor allem wegen den nordeuropäischen Gas- und Ölreserven. Sollte der Konflikt so weit eskalieren, sei er nur schwer mit diplomatischen Mitteln zu lösen, glaubt August Cole.

jat/boi/news.de

http://www.boersennews.de/nachrichten/thema/us-experten-bereiten-sich-auf-dritten-weltkrieg-vor/950706/utm_campaign/adrom_8_pri_2015-maa_nlaktive-new_040316/utm_medium/email/utm_source/newsletter

.

….danke an Conny.

.

…..“Laut Cole hätte Putin im Nahen und Mittleren Osten jedoch keine Chance gegen die amerikanische Streitmacht“: 3 x kurz gelacht: har, har, har…!

.

Gruß an die Augenwischerei

Der Honigmann

.

Read Full Post »


307927840

Wladimir Putin hat sich für eine Beilegung der Konflikte in Syrien, Libyen und anderen destabilisierten Staaten in Nordafrika und im Nahen Osten stark gemacht. Nur so kann laut dem russischen Russlands Präsidenten die Flüchtlingskrise beendet werden.

Die Ursache für die aktuelle Flüchtlingskrise sei die Destabilisierung von Staaten wie Afghanistan und ganzer Regionen wie Nordafrika, sagte Putin am Mittwoch in Moskau bei einem Treffen mit dem ungarischen Regierungschef Viktor Orbán. Um das Problem der Migration zu lösen, müsse die Ursache beseitigt werden: Der Terrorismus müsse ausgerottet und die betroffenen Staaten müssten politisch und wirtschaftlich wiederhergestellt werden.

„Es gilt vor allem, eine politische Beilegung der Konflikte in Syrien, Libyen und anderen Staaten zu erreichen, wo Krieg und Zerstörung die Menschen dazu gezwungen haben, ihre Häuser zu verlassen“, sagte Putin. „Man muss gemeinsam gegen den  kämpfen und dazu beitragen, dass im Nahen Osten wieder Frieden einkehrt.“Allein in den ersten zehn Monaten vergangenen Jahres waren mehr als 1,2 Millionen Migranten in die Europäische Union gekommen. Die EU-Kommission sprach von der schlimmsten Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

.
Gruß nach Russland
Der Honigmann

Read Full Post »


Kurzfassung:Wie ich früher beschrieben habe, läuft ein scheinbarer oder dialektischer Theater-Krieg zwischen den orthodoxen Juden von Vladimir Putin angeführt und den Bankster-Zionisten in der London City und Wall Street, deren Laufburschen die USA/NATO sind.
Z.B. inhaftierte Putin Rothschilds Mann, Chodorkowsky und hat nun einen Haftbefehl gegen den Rothschild-Agenten, George Soros erlassen, der seit Jahren die Weisse Rebellion gegen Putin schürt.

Putin hat den BRICS-Bund gegen den US-Dollar der rothschildschen US-FED – und China die AIIB- Alternative zu USA’s IWF und Weltbank – gestiftet und handelt mit China in nationalen Währungen.

Im Jahr 2009 erklärte der damalige Präsident des EU-Rates, van Rompuy, das Jahr sei das erste Jahr mit Weltregierung, nachdem Gordon Brown auf dem G20-Gipfel in London die Neue Weltordnung offiziell ausgerufen hatte.

Die Bankster regieren seit 240 Jahren die Welt mittels ihrer Zentralbanken, die aus der blauen Luft Geld drucken und es dann den Staaten der Welt (mit Ausnahme der zu bekriegenden ”Schurkenstaaten”) gegen Zinsen verleihen, wobei die Staaten in tiefe finanzielle und politische Abhängigkeit von den luziferischen Bankster gesunken sind. Westliche Politiker sind ausserdem von den Bankstern weitgehend gekauft – und ungehorsame Politiker werden liquidiert (John und Robert Kennedy).

Laut Veterans Today hat sich im Jahr 2013 in der G20 eine sehr geheime Verschwörung gegen den US Petrodollar als Reservewährung im Ölhandel – die Voraussetzung für USA’s Grossmachtstatus – gebildet, bestehend aus Russland/China, anderen Elementen der G20, Elementen des US militär-industriellen Komplexes, der Russland anscheinend technischen Beistand leistet, sowie den Rothschild-Bankstern, die ein Interesse am Abbau des Dollars zugunsten ihrer Eine-Weltwährung haben. Dies macht die US desperat – und ähnliche Versuche (Irak, Libyen, Syrien, Iran) haben US-Angriffe ausgelöst.

Inzwischen scheinen die Bankster wieder abgefallen zu sein. Jedoch diese neue Gruppe in der G20 sei angeblich stärker als die Rothschild-Bankster?? und habe somit in der Weltregierung das Sagen.
Die neue Gruppe habe gesagt man wolle ein neues Geldsystem sowie das alte System abbauen und nicht mehr zulassen. Ein diesbezüglicher Plan liege schon vor.

Jedoch, Putin unterliegt immer noch wegen innerer Opposition in seiner Regierung Rothschilds
Russischer Zentralbank – und hat sehr lukrative Handelsbeziehungen zu den westlichen Illuminaten – wie in diesem Artikel gezeigt.

Es besteht ein schwerer ideologischer Hass-Streit zwischen den beiden jüdischen Luziferianer-Gruppen, den Zionisten und den orthodoxen Juden – die anscheinend 2014 Putin zum König der Juden ernannt haben. Was nun bei Freimaurer Putin stärker ist: Die Geldsucht – oder die orthodoxe Talmud-Ideologie, mit der er gross gezogen wurde – kann für den Weltfrieden entscheiden werden.

*

Ich habe früher über einen laufenden Streit zwischen der zionistischen Rothschild-geführten London City und dem rivalisierenden, von Putin geführten orthodoxen (Chabad Lubawitsch) Judentum geschrieben.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Hohepriester des judaistischen Pharisäertums der NWO  anscheinend Wladimir Putin als König der Juden ernannt  haben, könnte ein Kampf um die wirkliche Macht in der ganzen Welt zwischen dem orthodoxen talmudischen Judentum und und dem zionistischen  sabbatäer-frankistischen – zionistischen Flügel des Judentums, der den Staat Israel (siehe Jahre 1895-1957) gegründet hat, im Gange sein. Oder es könnte ein Art interner Hegel-Dialektik sein.

Laut dem ehemaligen Präsidenten des Europäischen Rates, Van Rompuy, wurde Welt-Regierung auf dem Londoner G20-Treffen im Jahr 2009 eingeführt.

 

Laut Veterans Today hat sich eine Allianz zwischen G20-Mitgliedern, Wladimir Putin, der London City (Rothschild) und einer geheimen Gruppe innerhalb des  US militärisch-industriellen Komplexes gebildet, um den Petrodollar abzuschaffen, wobei sie die US desperat macht, eine Situation die bisher für die US Kriegsursache war  (Irak, Libyen, Syrien, Iran). Paradoxerweise scheint die London City abgefallen zu sein. 

Rpetrodollar-recyclingothschilds FED druckt Geld aus der blauen Luft, um Öl  zu kaufen. Das Geld wird dann durch die Ölexporteure   in US-Anleihen reinvestiert, so dass die USA tatsächlich freien Ölimport haben – und Rothschilds Banken kassieren ein.

Zero Hedge 17. Dezember 2015 schreibt über die kommende GROSSE NULLSTELLUNG, nachdem die USA und Saudi-Arabien einen Ölpreiskampf gegen den Rubel begannen und Russland vom SWIFT-System ausschlies. Kürzlich war es China – und nicht der IMF der US, das Venezuela, Argentinien und Russland rettete als ihre Währungen abstürzten. Die BRICSund AIIB und hier Banken bedrohen weiterhin den Petrodollar, der die US-Supermacht-Status finanziert.
Russland und China umgehen den Dollar in ihrem bilateralen Handel – und der Iran will Öl-Tauschhandel betreiben.

IISIS-boss-1ch habe vor kurzem von dem  laufenden evt. vorgetäuschten Krieg zwischen der London City  und Wladimir Putin über Yukos’ Öl-Aktien sowie Rothschild-Agent George Soros’ weisse Revolution in Russland u.a. geschrieben. Im Folgenden wird der Konflikt zwischen diesen beiden Zentren mehr als angedeutet,  viel tiefere und gefährlichere Perspektiven zu haben.

Veterans Today (VT) 24 Jan. 2016  rühmt sich auch, einen unfehlbaren Nachrichtendienst zu haben. Wollen wir also sehen, was ihre US-Webseite uns zu erklären hat. Zuerst ihre Fotoserie rechts  (von mir ergänzt).

 

Veterans Today 9 Jan. 2016: Es ist fast, als ob Putin jISIS-boss-3emanden oder etwas zur Beratung hat, was unglaublich intelligent ist.
Hinzu kommen die sehr fortgeschrittenen defensiven
elektronischen Kriegsführungs-Waffensysteme, die die Russische Föderation herstellt, und man beginnt, sich zu fragen, wer oder was nun die Russische Föderation unterstützt.

 

Eine geheime Nullstellung ausgehandelt:
isis-israelIm Laufe des Jahres 2013 tagte die G20 einmal in Moskau (Februar) und zweimal in
(Washington) DC (April und Oktober).

 

Das zweite Treffen in (Washington) DC im April war  Teil einer Sitzung mit dem IWF und der Weltbank.

WISIS-boss5ährend dieser Treffen wird  es dringend vermutet, dass eine scheinbare
geheime Vereinbarung auf der Basis einer Erkennung gemacht wurde

1)   Rothschilds private Chasaren-Fiat-Banken-System ist unhaltbar.
2) Es wurde auch erkannt, dass der US-Petro-Dollar dem Westen ein Mittel beschert habe, womit er  in unlauterer Weise dem Rest der Welt gegenüber Vorteile gewänne und nähme.

Anscheinend beruhten diese “neuen Erkenntnisse” der G20  auf dem Vorhandensein einer neuen und immer leistungsfähigeren Gruppe, die  ein niedriges Profil hielt.

Das genaue Datum dieser geheimen Vereinbarung ist nicht bekannt, vermutlich  Ende 2013.

CITY OF LONDON
city-of-london_smallDie City of London Statue des großen Dracos (Luzifers), angeblich der geheime Gott der Rothschild Chasaren Mafia (RCM), der größten Parasiten des Menschen in der Geschichte.

Diese neue Gruppe, die in der G20 entstand und mit einer signifikanten Präsenz und scheinbarer Macht auf der Bühne erschien,  ist anders als die RCM, die  zumindest seit den letzten 300 Jahren die Welt in Gefangenschaft hält.

Diese neue Gruppe scheint, mit der Russischen Föderation und einer Branche, die  in einigen nicht bestätigten,  tiefschwarzen US-Rüstungsprogrammen mit Sonderzugang versteckt sind, ausgerichtet zu sein scheint.
Es ist sehr schwer, Informationen zu diesem Abkommen zu erhalten.

Es scheint, dass diese neue Gruppe  die G20-Mitglieder belehrte, das  aktuelle RCM Weltfinanzsystem sei nicht nachhaltig, und die Welt wolle es nicht mehr akzeptieren oder sogar erlauben. Bei diesen Treffen wurde ein Plan offenbar vorgeschlagen und genehmigt,  Öl vom US-Dollar zu entkoppeln und einen Korb von  angepassten Währungen  anstelle des US Petro-Dollars als Weltreservewährung zu schaffen.

ARREST-WARRANT-For-ROTHSCHILD-SOROSPutin hat einen Haftbefehl gegen Rothschild-Agent George Soros wegen illegaler Spekulation gegen den Rubel erlassen.

Ein Zeitplan wurde angeblich für den Anfang dieses neuen Weltfinanzsystems und den Abbau des RCM-Systems, Stück für Stück, aufgestellt.
Doch trotz dieses geheimen Nullstellungs-Abkommens wird nun von der RKM und ihren Marionetten Widerstand geleistet.

Widerstand gegen dieses neue Geheimabkommen zeigt sich mit dem Aufkommen des ISIS, der Ukraine, wie die westlichen RCM-Großbanken versuchen, sich zu helfen, solange sie können. Je länger sie widerstehen, je weiter werden sie fallen, und  viel des Westens, vor allem Europa und Amerika, mit sich hinunterreissen.

Die Frage stellt sich, wie könnte eine solche starke Macht wie die RCM jemals zustimmen, ihre Macht und Geld-Hegemonie über die ganze Welt aufzugeben, ohne Amerikas Streitkräfte, die sie schon vor dem 1. Weltkrieg kaperten,  zu verwenden?

Wir haben noch nicht die Antwort auf diese Frage, aber es scheint, dass diese neue Gruppe erhebliche defensive militärische Macht hat,die sie mit der Russischen Föderation geteilt hat, Macht, die die amerikanische Militärfähigkeit übertrifft, selbst wenn die NATO und Israel  hinzugefügt werden.
Wie  diese geheime Nullstellung in Kraft tritt, wird das  Erste, was wir wahrscheinlich sehen werden, sein, dass importierte Waren steigen und der US-Lebensstandard deutlich fallen wird.

octopus-washington Einige haben extreme soziale Unruhen in den urbanen Zentren in Europa und Amerika, vielleicht sogar der ganzen Welt,  vorhergesagt, und es gibt ein RCM Bemühen, alle größeren Städte der Welt im Rahmen des  Anti-Terror, Anti-Extremismus- Plans, des “Starke Städte”-Programms, das mit der Agenda 21 und den Freihandelsabkommen verbunden ist, in eisernen Griff zu bekommen.

Der Grund, warum hat man so viele illegale und legale Einwanderer in Amerika und jetzt Europa erlaubt, ist wegen der Nebenvereinbarungen, die dieses neue geheime Nullstellungs-Abkommen begleitet.

Veterans Today 17 Jan. 2016: Eine Quelle mit Verbindungen zu  festland-chinesischen Quellen hat diese Behauptung verifiziert, dass China ein Ultimatum gestellt habe, dass es eine große Minderung des Entladens irgendwelcher Produkte ihrer Frachtschiffe geben werde, bis die US-Regierung beginnt, die geheime Null-Stellungs-Vereinbarung, der sie sich 2013 anschlossen, zu respektieren.

Kommentar
Das ist alles sehr mysteriös.
Warum gab Russland auf dem Pariser Klima-Eine-Welt-Gipfel  Öl als Brennstoff der Zukunft auf – seine einzige Devisenquelle außer Waffen-Export?

russian-fighter2Natürlich muss es einen Grund für die Revolution in der russischen Waffen-Entwicklung geben,   für den plötzlichen Anstieg der intellektuellen und finanziellen Leistungsfähigkeit dahinter. Die Russen können zwar dies auf eigene Faust schaffen – jedoch die Geschwindigkeit, womit es geschieht, lässt US´ militärisch-industriellen Komplex (MIK) der USErfahrung dahinter vermuten.
Freimaurer Putin ist den Rothschilds / Jesuiten-Hohepriestern untergeordnet – wie durch die Tatsache belegt, dass Russland nach wie vor einer Rothschild Zentralbank unterliegt. Ausserdem sind Putin / Russland an sehr lukrativen Handelsbeziehungen mit den Illuminaten zutiefst beteiligt (siehe unten).

Der Fall der Sowjetunion war ein Trick der Trilateralen Kommission Rockefellers, um  dem Eine-Welt-Kommunismus, der Agenda 21, den die Sowjetunion nicht durchsetzen konnte, den Weg zu ebnen.

Der Untergang des Petrodollars (und des Euros) ist eine Notwendigkeit aus Rothschilds Sicht für sein Hauptziel: die Eine-Welt-Währung.

Wie es aus dem  Obigen scheint,verstärkt Rothschild seine Antithese für den ultimativen Krieg seines (und Freimaurer Albert Pikes) Plans. Denn der MIK der US, der nun angeblich mit  Putins   Waffenproduzenten  zusammenarbeitet, ist auch unter Rothschild Kontrolle. Der MIK investiert stark in kriegerische republikanische US-Präsidentschaftskandidaten.
Putin ist wohl jüdisch, sicherlich im Herzen, und wird von der orthodoxen jüdischen Chabad Lubawitch umgeben – vor allem Rabbi Berel Lazar, der ebenso wie Alexandr Dugin für den 3. Weltkrieg, der in Israel beginnen soll, wirbt .
Rothschild  ist der Strippenzieher des 3. Weltkriegs – wie er es auch für den ersten und zweiten Weltkrieg und hier war.

Illuminaten-Beziehungen

Illuminati-relations

http://new.euro-med.dk/20160126-heimliche-nullstellung-vt-geheime-g20-und-us-militar-industrielle-gruppe-erheben-putin-gegen-rothschild-hegel-dialektik.php

Gruß an die, die erkannt worden sind

Der Honigmann

Read Full Post »


Die Illuminaten-Magazine haben 2 “verfeindete” Figuren als Personen des Jahres  2015 ernannt.
Die Idee von These und Antithese liegt auf der Hand  – so die Frage taucht auch auf: Was ist die Synthese? Und warum 2 so unterschiedliche Spieler?

Wladimir Putin
SPUTIN_CHARISMAputnik 19 Jan. 2016:  In einem Follow-up auf die jüngste Ernennung von Wladimir Putin als “Mann des Jahres” des deutschen politischen Magazins, Cicero, wendet sich der Autor  an Gregor Schoellgen, Historiker und Biograph von Gerhard Schröder, um zu erfahren, warum Putin ein solches Medien- Charisma hat. Putin ist auch der Mann des Jahres der Leser des Time Magazine.
“Wladimir Putin ist kein Spieler, sondern ein sehr gründlicher Pokerspieler, der” provoziert und kontrolliert, ohne seine Selbstbeherrschung zu verlieren. “
Schöllgen erzählt, dass Präsident Putin oft seine westlichen Partner verwirre, immer einen Schritt voraus sei,  und westliche Schwäche zu Russlands Stärke verwandele.
Schon durch verschiedene interne Konflikte und Probleme sowie durch enorme externe Verluste geschwächt, wolle Putin sein Land daran verhindern,  noch anfälliger zu werden  als es  in der Wahrnehmung vieler Russen schon ist. ”

PUTIN-FORBES

Rechts Sputnik:  Forbes nominiert Putin als den mächtigsten  Mann des Jahres.

.
.
.
.
.
Unten: Putin Time Magazine´s einflussreichster Mann des Jahres 2015 

PUTIN-TIME


Angela Merkel Time Magazine Person des Jahres

Time Magazine: Die Kanzlerin verlangt dem deutschen Volk viel ab  und, durch ihr Beispiel, der übrigen Welt auch. Gastlich zu sein. Keine Angst zu haben.
IMerkel-chancellor-of-the-free-worldndem sie  glaubt, dass große Zivilisationen Brücken, keine Mauern, bauen müssen, und dass Kriege sowohl auf als auch neben  dem Schlachtfeld gewonnen werden; indem Sie die Flüchtlinge als Opfer sieht, die zu  retten  sind, anstatt als Eindringlinge, die zurückzuschicken sind, indem sie ihrem Land mehr abverlangt, als die meisten Politiker es wagen würden, indem sie gegen die Tyrannei standhaft bleibt sowie zweckmäßig handelt und für unerschütterliche moralische Führungsrolle in einer Welt steht, in der dies eine Mangelware ist, ist Angela Merkel Time´s Person des Jahres.

Merkel-destroying-europe

Kommentar:
Das bedeutet, die Elite belohnt ihre These: Merkel, deren Programm in voller Übereinstimmung mit dem des Rothschild- Agenten George Soros  und hier ist – und Putin, dessen Programm die NWO Antithese ist, um die These zu beseitigen und die Synthese zu erreichen: Eine-Welt-Regierung, Agenda 21.

DPUTIN-PUBas spricht für sich und verheißt nichts Gutes für das Jahr 2016, wenn man das Eurasien-Projekt (weitgehende Zustimmung in der EU)  des  intelligenten, stahlharten  Macho-Halb Gottes Putin, vor dem Hintergrund eines dekadenten Westeuropas so weich wie Butter und mit unintelligenter, korrupter Führung  betrachtet.

Ich denke, dass die Wahlen der Magazine der Illuminaten-Herrscher ihren Plan für die nahe Zukunft zeigt: Die NWO-Führung wird ihrem harten Burschen, Putin, übergeben, den  sie durch interne Probleme (siehe meinen nächsten Beitrag) unter Druck setzen, damit er im Endspiel   seine inszenierte Rolle  auf Kosten von Amerika spielt. Putin ist noch in den Klauen der London City / der FED durch ihre Kontrolle über die russische Zentralbank und deren Mitgliedschaft von Rothschilds BIZ Bank, Rothschilds Werkzeug,  um die Welt zu beherrschen.

Im Jahr 2012 scheint die G20,   sich mit den London City Aschkenazis auf das BIG RESET/GROSSE NULLSTELLUNG, mit Russland als ihrem neuen Führer (Artikel folgt  bald) geeinigt zu haben – und die City of London scheint, aus irgendeinem  unheimlichen Grund dieses Abkommen zu brechen.

Im Jahr 2014, wurde Putin aus dem G20-Treffen in Brisbane wegen der Ukraine ausgefroren – jedoch, er war auf dem G20-Treffen in November 2015 und dem Eine-Welt-Regierungs-Öko-Gipfel  in Paris im Dezember 2015 wieder da, wo er der Illuminaten-Kriegsführung gegen ihn nachgab und  abnehmende Ölproduktion im Laufe der Jahre laut dem Öko-Programm akzeptierte – Öl steht für die Hälfte von Russlands Einkommen – sowie ohne offenbar gegen den anhaltenden Ölpreiskrieg gegen ihn wegen der Krim zu protestieren
Putin muss sehr weitgehende Kompensation bekommen haben!

Übrigens zeigt Sputnik, das Organ der russischen Regierung, einen besorgniserregenden Putin-Kult.

http://new.euro-med.dk/20160119-illuminaten-magazine-verfeindete-putin-und-merkel-personen-des-jahres-2015-messer-und-butter-fur-nwo-plan.php

Gruß an die, die noch an das „Gute“ glauben

Der Honigmann

 

Read Full Post »


4bk1f303c11f962gy3_200C113

Moskau (IRIB) – Russlands Präsident Wladimir Putin hat die angebliche nukleare Bedrohung durch Iran als einen Vorwand für den Westen bezeichnet, die NATO soweit wie möglich in Richtung Osten auszudehnen.

Putin fügte am Montag in einem Interview mit der Bild-Zeitung hinzu: „Neben der Erweiterung der NATO nach Osten ist auch der Raketenabwehrschirm in Europa zu einer Sicherheitsfrage geworden. Alles hat sich unter dem Vorwand der Abwehr der nuklearen Bedrohung durch Iran entwickelt.“

US-Präsident Barack Obama habe 2009 gesagt, die Raketenabwehr diene allein dem Schutz vor iranischen Atomraketen. „Jetzt gibt es einen internationalen Vertrag mit Iran, nach dem nun die Fragen zur Aufhebung der anti-iranischen Sanktionen behandelt werden und das alles steht jetzt unter der Kontrolle der Internationalen Atomenergieagentur IAEA. Doch am US-Raketenabwehrsystem wird ungebremst weiter gearbeitet“.

Putin sagte zudem in seinem Interview, dass Russland streng gegen das sei, was im Irak, in Libyen und in einigen anderen Ländern geschehe.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/295890-putin-nukleare-bedrohung-durch-iran-war-ein-vorwand-f%C3%BCr-nato-osterweiterung

Gruß nach Russland

Der Honigmann

Read Full Post »


300470428

 

Die Spaltung Europas hat auch der Fall der Berliner Mauer nicht überwunden. Dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zufolge wurden im Gegenteil erst Voraussetzungen für nachfolgende Missverständnisse, gegenseitige Schuldzuweisungen und Krisen geschaffen.

„Wir haben es von Anfang an nicht geschafft, die Spaltung Europas zu überwinden“, sagte Putin im Interview gegenüber der „Bild“-Zeitung. „Vor 25 Jahren ist die Berliner Mauer gefallen, aber unsichtbare Mauern wurden in den Osten Europas verschoben. Das hat zu gegenseitigen Missverständnissen und Schuldzuweisungen geführt, aus denen all die Krisen seitdem erwachsen sind.“

Putin erinnerte auch an die Worte des ehemaligen NATO-Generalsekretärs Manfred Wörner, der früher zugesagt hätte, die NATO werde sich nach dem Fall der Mauer nicht nach Osten erweitern. „Auch viele deutsche Politiker haben davor gewarnt, zum Beispiel Egon Bahr“, führt Putin als Beispiel an.

Putin erzählte, dass er in Archiven Gesprächsmitschriften der sowjetischen Staatsleitung mit deutschen Politikern, darunter mit Egon Bahr, die nie zuvor veröffentlicht wurden, gefunden habe. Er zitierte aus der Mitschrift vom 26. Juni 1990: „Wenn jetzt nicht entschlossene Schritte unternommen werden, eine Spaltung Europas in neue Blöcke zu verhindern, wird das in die Isolation Russlands münden.“

Um diese Gefahr zu bannen, habe Bahr deshalb einen ganz konkreten Vorschlag gehabt: „ Die USA, die damalige Sowjetunion und die betroffenen Staaten selbst sollten in Zentraleuropa eine Zone neu definieren, in die die NATO mit ihren militärischen Strukturen nicht vordringen sollte“, sagte Putin.

http://de.sputniknews.com/politik/20160111/307005496/putin-interview-bild.html

.
Gruß an Wladimir Putin
Der Honigmann

Read Full Post »


306654356

Die von extremer Kälte bedrohte ukrainische Stadt Henitschesk erhält seit Dienstagmorgen Gas von der Krim. Die entsprechende Anordnung hat Präsident Wladimir Putin getroffen.

Der Bürgermeister von Henitschesk habe sich im Namen der Bewohner seiner Stadt mit der Bitte an Russland gewandt, Gaslieferungen zu gewährleisten, damit die 25.000 Menschen wegen des anomalen Frostwetters nicht erfrieren müssen, erläuterte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow.

„Wladimir Putin hat sich mit der Angelegenheit auseinandergesetzt und mit Rücksicht auf die humanitäre Lage den Auftrag erteilt, die Möglichkeiten zu prüfen, Gas zu liefern, um den Einwohner der Stadt zu helfen, den bitteren Frost zu überleben.“

Am Dienstagmorgen begannen Gaslieferungen von der benachbarten Krim in das Gebiet Cherson, teilte der Vizepremier der Regierung Russlands, Dmitri Kosak, mit. Die Gasversorgung ermögliche das Unternehmen Tschernomorneftegas.

Man geht davon aus, dass die Krim Henitschesk mit bis zu 20.000 Kubikmetern Gas pro Tag versorgen wird, je nach Wetter und Verbrauchsmengen. Die Stadt hat schon den Eingang des Brennstoffes bestätigt.

Die Einwohner waren nach eigenen Angaben schon seit langem darauf vorbereitet, ohne Wärme auskommen zu müssen. Die lokalen Gasvorkommen waren noch nie für die komplette Versorgung der Region ausreichend. Für zusätzliche Lieferungen war immer die Krim zuständig gewesen. In diesem Winter hielt die ukrainische Regierung den entsprechenden Liefervertrag aber für überflüssig.

In Henitschesk herrschen zurzeit Temperaturen von Minus 25 Grad, was etwa 20 Grad niedriger als die Durchschnittstemperaturen im Winter im Süden des Gebietes Cherson ist. Wegen der Spitzenbelastung ereignete sich im Gasversorgungssystem ein Störfall, der zu einer Drucksenkung in der Gasleitung geführt hatte. Am Abend des 4. Januar hatten 1.500 Haushalte keine Gasversorgung.

.
Gruß an die Erkennenden
Der Honigmann

Read Full Post »


306901258

Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag in seiner traditionellen Neujahrsansprache die Landsleute zu mehr Zusammenhalt aufgerufen. Ganz besonders gratulierte Putin denjenigen Landsleuten, die wegen ihrer Dienstpflichten nicht im Kreise der Familie feiern können.

Putins TV-Rede im Wortlaut:

„Geehrte Bürger Russlands! Liebe Freunde! In wenigen Minuten begrüßen wir das neue Jahr 2016. Das Heranrücken dieses wunderbaren Moments zwischen Vergangenheit und Zukunft kennen wir von Kindheit an: Wir warten auf ihn mit Freude, Hoffnung und aufgeregt. Dabei glauben wir immer an das Beste.

Traditionell begehen wir diesen Feiertag im Kreise der Familie, gemeinsam mit den engsten Freunden. Natürlich haben nicht alle die Möglichkeit, das Neue Jahr gemeinsam mit den Angehörigen zu feiern: In den Krankenhäusern und in der Produktion muss gearbeitet werden, dienstlichen und wehrdienstlichen Pflichten muss nachgegangen werden, die Grenzen müssen bewacht werden. Man muss ständig im Dienst bleiben, um unsere Sicherheit zu Lande, zu Wasser und in der Luft zu gewährleisten. Wir sind allen dankbar, die tags und nachts, werktags und feiertags immer auf ihrem Posten sind.

Ich möchte heute diejenigen unserer Militärangehörigen besonders beglückwünschen, die gegen den internationalen Terrorismus kämpfen, die nationalen Interessen Russlands im ferneren Ausland verteidigen und dabei Willen, Entschlossenheit und Charakterfestigkeit an den Tag legen. Allerdings brauchen wir diese Qualitäten überall, immer und bei jeder Angelegenheit.

Der Erfolg des ganzen Landes hängt von einer effektiven Arbeit und den Leistungen eines jeden von uns ab. Uns verbinden einheitliche Ziele miteinander, das Bestreben, dem Heimatland Nutzen zu bringen und die Verantwortung für sein Schicksal.
Wir haben im scheidenden Jahr 2015 den 70. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg begangen. Unsere Geschichte, die Erfahrungen der Väter und Großväter, ihre Einheit während der schweren Zeiten und ihre Geistesstärke sind für uns ein großes Musterbeispiel. Sie halfen uns, den Herausforderungen von heute würdig zu begegnen, und werden das auch künftig tun.

Liebe Freunde! Jetzt in der Neujahrsnacht spüren wir ganz besonders, wie teuer unsere Nächsten uns sind und wie wichtig es ist, dass bei ihnen alles gut geht und sie gesund bleiben und dass die Eltern mit Sorge und Aufmerksamkeit umgeben sind und all das Gute zurückbekommen, was sie uns beigebracht haben und jetzt beibringen.

Mögen unsere Kinder klug, tatenfroh aufwachsen, mögen Liebe, Hilfsbereitschaft, seelische Großzügigkeit und Barmherzigkeit uns in unserem Alltag als Stütze dienen.

Es bleiben noch wenige Sekunden bis zum Anbruch des neuen Jahres. Wollen wir uns gegenseitig Erfolg, Freude und Glück wünschen und einander für  Verständnis und Unterstützung, für Anteilnahme und Feinfühligkeit danken und unbedingt auf das Wohlergehen und den Wohlstand Russlands anstoßen! Ich gratuliere Euch zum Fest! Zum Neuen Jahr 2016!

Read Full Post »


Politische Korrektheit ist die bewusste, entworfene Manipulation der Sprache, um die Art, wie Menschen sprechen, schreiben, denken, fühlen und handeln, zur Förderung einer Agenda zu ändern.
Es ist am besten als Propaganda zu verstehen.  Infowars 29 Dec. 2015

*

Wir leben in einer orwellschen Tyrannei. Sie verbreitet sich nun in der EU, ist aber schon ausgesproochener in den USA und besonders in Russland, wie das Folgende zeigt:

The Moscow Times 30 Dec. 2015: Ein russisches Gericht verurteilte am Mittwoch  einen Blogger zu fünf Jahren Gefängnis für das, was es sagte,  seine extremistischen Aktivitäten im Internet seien, nachdem er die Menschen dazu aufrief,  einer nicht genehmigten Protestversammlung gegen hohe lokale Busverkehrs-Tarife beizuwohnen und russische Intervention in der Ukraine kritisierte.

tyumenstevTyumenstev, 35, aus der sibirischen Region Tomsk, wurde ebenfalls die Nutzung des Internets drei Jahre lang in einem Fall untersagt, der seine Rechte auf eine angemessene Verteidigung verletzte, so russische Menschenrechtsaktivisten.

Tyumentsev verärgerte lokale Behörden in Tomsk mit einer Reihe von Blog-Einlagen, in denen er ihnen Korruption und Inkompetenz vorwarf. Er hatte auch die Kreml-Separatisten im Osten der Ukraine scharf kritisiert, schrieb, er  sehe nicht ein, warum gewöhnliche Russen hingehen und mit ihnen zusammen kämpfen sollten.
Er hätte auch die Menschen zu feindlicher Handlung gegen ukrainische Flüchtlinge aufgerufen und sagte in einem Video, dass sie abgeschoben werden sollten.

Fotos der Urteilsprechung zeigten Tyumentsev, in einer dicken grauen Pullover bekleidet und in einem Gerichtssaals-Käfig stehend, während er Notizen machte und das Urteil anhörte. Er sagte, er würde in Berufung gehen.

Pavel Pryanikov, ein prominenter russischer Blogger, sagte: “Wir sind in aller Ruhe  zu stalinistischer Verurteilung der “Gedankenverbrechen” zurückgekehrt.

Sehen Sie auch:
The Moscow Times 29 Sept. 2015: Ein russisches Landgericht hat Blogger Konstantin Zharikov des “Extremismus” für das Reblogging  einer Erklärung  der ultranationalistischen Gruppe, Rechter Sektor, in der Ukraine auf sozialen Netzwerken für schuldig befunden,  und  er wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt  – jedoch sofort begnadigt.

Moscow Times 8 July 2015: Nach den neuen Regeln im Wahlkampf müssen Blogger mit Webseiten, die von mehr als 3.000 Menschen am Tag besucht werden, jegliche Propaganda während des Wahlkampfes beschränken, und nach “objektiven und nachprüfbaren Informationen über Kandidaten und Parteien berichten, und zwar so, dass es  nicht  gegen die Gleichstellung der Bewerber verstösst”, so der Bericht.

Lokalwahl-Ausschüsse werden für die Überwachung der Blogger in ihrer Umgebung  verantwortlich sein.  Vladimir Churov, Leiter der Zentralen Wahlkommission, wurde von der Kommersant mit den Worten zitiert: Behörden sollen Informationen, die von Bloggern geschrieben werden, darauf überprüfen, ob sie in Übereinstimmung mit den Gesetzen veröffentlicht worden sind. Und ob es wahr ist.

SOCHI, RUSSIA - MARCH 13: Russian President Vladimir Putin holds a glass of champagne during a lunch hosted by the office of the Russian President Vladimir Putin for the Presidents of the International Paralympic Committee member organisations during the 2014 Sochi Paralympic Games on March 13, 2014 in Sochi, Russia. (Photo by Harry Engels/Getty Images)

Reuters 30 Dec. 2015: Der Schwiegersohn von Wladimir Putin wird  von  einem billigen Darlehen in Höhe von 1,75 Mrd. $  vom russischen Staat begünstigt. Das Geld wird zur Finanzierung eines petrochemischen Projekts in einem Unternehmen bewilligt, in dem Kirill Shamalov, Ehemann von Katerina Tikhonova, der  jüngeren Tochter des russischen Präsidenten, ein starkes Interesse hat.

Shamalov ist ein bedeutender Aktionär uKirill Shamalov, Deputy Chairman of the management board of SIBUR company, speaks during an interview in Moscow, Russia, July 29, 2015. REUTERS/Kommersant Photo/Dmitry Dukhaninnd stellvertretender Vorsitzender des Vorstands des SIBUR-Unternehmens, in Sibur, Russlands größten Verarbeiters von Petrochemikalien. Sibur konnte das Geld zu einem aktuellen Zinssatz von 2% leihen.

Artyom Usmanov, Analyst bei der Investmentfirma BCS, sagt, die Kreditnehmer auf dem russischen Anleihemarkt würden erwarten, mehr als 7% Zinsen für ein solches Darlehen zu zahlen.

Nachdem Shamalov Putins Tochter im Jahr 2013 heiratete, erhöhte er seine Beteiligung an der Sibur um das Fünffache. Wie Reuters  zu Beginn dieses Monats detailliert  berichtete, erwarb Shamalov eine 17%ige Beteiligung an der Sibur.
Die Anleihen wurden alle durch den Staat über den nationalen Vermögensfonds gekauft.

Laconics 11 Nov. 2015: Reuters hat auch erfahren, dass in diesem Jahr Katerina sich selbst als “Ehepartnerin” des jüdischen Oligarchen, Kirill Shamalov, Sohn von Nikolai Shamalov, einem langjährigen Freund des Präsidenten, bezeichnete. Shamalov senior ist Anteilseigner an der Bank Rossiya, die US-Beamte als die persönliche Bank der russischen Elite beschrieben haben.

Putin kümmert sich auch um die russische Sprache:
X-Index 16 May 2014: In einem Versuch, das Meer von Schimpfwörtern zu jäten, geben Sie die Fluch-Suchmaschine heraus. Es ist ein Computer-Programm. Laut einer Aussage der Moskauer Akademie der Wissenschaften gilt das Gesetz für “obszöne Verweise auf die männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane, Kopulation und Frauen lockerer Sitten sowie alle Worte, die daraus abgeleitet sind.”

Die Geldbußen für diejenigen, die zu stark fluchen, liegen um 85 $ für eine Person und über $ 500 für eine Organisation. Der Gesetzentwurf, der durch das Parlamentsunterhaus passiert ist, wird erwartet,  im Juli  vollständig ratifiziert zu werden.

Aber wen interessiert das schon? Putin ist ja so liebenswert:
Seit Wladimir Putin begann,  in den 1990er Jahren seinen Griff um Russland zu zementieren, sind viele seiner Freunde bekanntlich reich geworden.

Jetzt hat Putin gerade einen Putin-Kalender herausgegeben, damit das Volk  diesen Grossen Bruder (Orwell), seine Männlichkeit, Moral-Gebote und Internet-Zensur täglich vor Augen haben kann.

calendar-putin1

calendar- Putin2s

calendar-putin-pike2

calendar-putin-7

calendar-putin6
calendar-putin-6

calendar-putin-5

calendar-putin4

calendar-putin-3

http://new.euro-med.dk/20151231-gutes-2016-putins-orwell-jahr-russische-internet-zensur-moral-uberwachung-vetternwirtschaft-krieg-im-ausland-und-kalender-mit-dem-geliebten-grossen-bruder-putin.php

Gruß an alle, die immer „das Haar“ in der Suppe suchen

Der Honigmann

.

Read Full Post »


 

Der Westen führt Krieg gegen Putin: Durch Sanktionen und sinkende Ölpreise lassen sie Russlands Einkommensquellen schrumpfen. Militärische  Erneuerung und verdeckte Kriegsführung im Osten der Ukraine sowie Offene  in Syrien sind teuer und bringen die russische Bevölkerung in die Situation, die in der Hitler-Zeit so bekannt war: “Kanonen statt Butter”. Unter der Leitung des Rothschild-Agenten, George Soros, versuchen die gleichen historischen Kräfte nun “Regimewechsel” durch Revolution in einem ständigen Krieg zwischen Rothschild und Putin/ d.h. die London City gegen das Orthodoxe Judentum, Chabad Lubawitsch und hier.

Meinungsumfragen zeigen  Putin-Popularität um etwa 90%. Aber das bedeutet nicht, dass die Russen  glücklich und mit Putins Politik absolut zufrieden sind. Sie scheinen, die Schuld des Innenpolitik-Versagens des Putin den jüdischen Oligarchen und hier in seiner Regierung und Umgebung zuzuschieben.

russian-povertyInternational Business Times 10 Sept. 2015:
Fast ein Siebtel der Russen leben nun in Armut. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 ist die Zahl der Russen unter dem Mindestertrag von 10.017 Rubel ($ 147) pro Monat  auf 21,7 Millionen Menschen gestiegen – ein Anstieg um fast 15% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, nach Angaben der  staatlichen Statistik Agentur Rosstat, von der Moscow Times zitiert.
Allerdings fügte die Moscow Times  hinzu, dass die effektive Armutsquote weit höher als die offizielle Zahl  sein dürfte

Der Anstieg der Armut wurde von der Inflationsspirale getrieben, die im März ein 13-Jahres-Hoch  erreichte, und die Verbraucherpreise stiegen um fast 17% gegenüber dem Vorjahr. Das BIP des Landes ist ebenfalls um 4,6% im zweiten Quartal dieses Jahres gesunken.

Laut einer Umfrage, die Anfang dieses Monats vom Levada Center veröffentlicht wurde, fand eine russische nichtstaatliche Forschungsorganisation, dass 78 Prozent der Befragten über die Inflation, 42 Prozent über die zunehmende Armut und 36 Prozent über die Arbeitslosigkeit besorgt waren, im Vergleich zu nur 22 Prozent, die sagten, der ukrainische Konflikt sei ein Problem.
Ein Bericht vom März durch die russische Investmentbank, VTB Capital, prognostiziert, dass die Ausgaben für Lebensmittel bis zum Ende des Jahres um 50   bis 55% des gesamten Haushaltseinkommens  ausmachen würden, gegenüber 40 Prozent im Vorjahr.

.

russian-poverty2Russische  Armut 14 Juli 2015

Moskaus Sanktionen gegen importierte westliche Nahrungsmittel, kombiniert mit seiner schwachen Wirtschaft, haben dazu geführt, dass die Kosten von mehreren wichtigen Waren in die Höhe schnellen. Trotz Ausbau ihrer Nahrungsmittelimporte aus lateinamerikanischen Ländern, können die Russen in Kürze vor Nahrungsmittelknappheit stehen, was soziale Unruhen auslösen könnte, warnte der Stratfor-Bericht

 

.

 

 

Israel Shamir  ist schwedisch und ein führender russisch-israelischer international gefeierter radikaler geistiger und politischer Denker, Internet-Kolumnist und Schriftsteller

  • Euro-vs.-ubel In The Unz Review, 23 Dec. 2015  schreibt Shamir Israel: Selbst die Optimistischsten sind von der schwachen Konjunktur enttäuscht, und sie haben der Regierung von Ministerpräsident Medwedew und seinem liberalen monetaristischen Team die Schuld zugeschoben.

Inzwischen erhebt sich Putin über das Schwarze-Peter-Spiel, aber die Regierung ist immer weniger beliebt.

 

 

 

.

Die folgende Liste von Shamir Israel zeigt, dass Putins Loyalität  nicht  ungeteilt bei den Russen ist

Euro-vs.-ubel* Wie  der Rubel sinkt, veröffentlichte das eher Pro- Kreml-Massenblatt, KP, einen Aufruf, dass die Wirtschafts- und Finanzminister zurücktreten oder entlassen werden sollten.

Links: Euro-Rubel Wechselkurse von der EZB.

Putin ist stur und seinem (jüdischen) Kollegen gegenüber ungewöhnlich loyal. Keine Anklage hat ihn je davon überzeugt, einen Mann von seinem Team zu entlassen – aber sie sind korrupt.

Putin steht zu dem am meisten verhassten Politiker der Jelzin-Ära, dem jüdischen Herrn Anatoly Chubays. The Financial Times nannte ihn den vater von Putins (jüdischen) Oligarchen . Nachdem er die Regierung verlassen hatte,  wurde Tschubais dazu ernannt, die RUSNANO zu führen, eine staatliche Korporation, die wegen  Untreue und Abfalls berüchtigt ist. Putin rettete ihn vielfach  vor der Strafverfolgung.

*  Putin reiste mit dem Hut in der Hand  nach Jekaterinburg  für die grosszügige Eröffnung des Boris Yeltsin-Gedächtnis-Zentrums  und erwähnte den verabscheuten Präsidenten, der ihn als seinen Nachfolger ernannte, freundlich. Die Leute waren wütend darüber zu sehen, dass ihr Präsident sich unter den Glücksjägern des Jelzin-Regimes amüsierte.
*
  In Russland überträgt ein Gutteil der russischen Medien, staatlicher oder solcher, die vom Steuerzahler subventioniert werden,   pro-westliche und anti-russische Agenda (The Moscow Times), behauptete der bedeutendste Filmregisseur Nikita Michalkovn. Er rief Putin auf, die inneren Feinde zu verbannen, aber das Staats- Fernsehen weigerte sich, sein Video auszustrahlen.
Putins jüngste Pressekonferenz war eine Chance für mehr Kritik. Neben den oben genannten Punkten, fragten die Journalisten, warum Staatsunternehmens-Chefs  Millionen von Dollar pro Jahr bezahlt bekommen, während alle anderen  aufgefordert werden, den Gürtel enger zu schnallen.
Sie fragten, warum die russische Zentralbank  den Kauf von US-Anleihen aufrecht erhalte und den US Dollar auf Kosten des Rubels unterstütze. Sie fragten, warum Importsubstitution nicht funktioniert, etc.

Dies sind Proteste der Pro-Putin-Menge, von Leuten, die seine Übernahme der Krim und seinen Eintritt in den syrischen Krieg unterstützen. Sie könnten einige Entbehrungen ertragen, aber sie sind aufgeregt durch Putins Duldung von Dieben, von seiner scheinbaren Vetternwirtschaft, von seinen  Oligarchen-Freunden. Dr. Stepan Sulakshin, der Leiter der Moskauer Denkfabrik, beschuldigt öffentlich Putin, wissentlich  Russland in weiteren Abbau zu führen.

Diese sprudelnde Unzufriedenheit der Putin-Anhänger kann noch für den Präsidenten und uns gefährlich werden
The Daily Mail 18 Dec. 2014: Die Tatsache, dass wirtschaftlicher Zusammenbruch  nun dem Putin-Regime droht, bedeutet, die Situation ist erschreckend wackelig. Angesichts seiner letzten Form, es ist mehr als wahrscheinlich, dass Putins KGB-geschulter Instinkt sein wird, zu versuchen, jede Opposition gegen seine Herrschaft zu verdrängen – obwohl sie von Tag zu Tag wächst.

Schlimmer noch, es gibt eine starke Möglichkeit, dass er versucht, die Bevölkerung mit einem militärischen Abenteuer abzulenken. Putin wird ind die Enge getrieben, wie ein verwundetes Tier, mit sehr wenigen Optionen übrig. Deshalb, ist er jetzt gefährlicher denn je. (Und Putin hat sich inzwischen auf militärische Abenteuer in der Ukraine und in Syrien eingelassen)

Hier ist ein kurzer Auszug aus  Artikeln in The Daily Mail 25 Dec. 2015  und The Sunday  Expresss 26 Dec. 2015  mit explosivem Inhalt.

Am 31. Oktober  explodierte Metrojet Flight 9268  über der Wüste von Sinai. Alle 224 russischen Insassen wurden getötet.

Boris-KarpichkovLinks: Boris Karpichkov,  ein ehemaliger Spion des  KGB (später zum FSB umbenannt) lebt heute unter einer neuen Identität. Er sagte dem Guardian, das FSB ermordete Litwinwnko.

Karpichkov sagt, Putin autorisierte zynisch die Tragödie für weltweite Sympathie in einer Zeit, in der Russland wegen seiner Aggressivität gegenüber der Ukraine als Paria behandelt wurde, aber auch, um Unterstützung für seine angebliche Kriegslust gegen ISIS zu bekommen, den Putin als Abdeckung verwenden wollte, um   Rebellengruppen in Syrien anzugreifen, die Erzfeinde  seines Verbündeten, Präsident al-Assad, sind. Darüber hinaus, um  Russlands Multi-Milliarden-Pfund-Waffengeschäft mit dem Nahen Osten zu stärken.
Danach wollte er dem ISIS die Schuld dafür zuschieben.
Wie zuverlässig Karpichov ist, ist ungewiss.

Der major behauptet, seine Angaben stammen von einem General-Leutnant im GRU (einem der zahlreichen russischen militärischen Nachrichten-Flügel).

Dann folgt eine klassische Agentengeschichte:
Ein hartgekochter KGB-ausgebildeter russischer Spion bezauberte ein russisches Mädchen in Sharm-el-Sheik und bat sie, ein kleines Paket (mit einem explosiven EHV7) mitzunehmen, um es jemandem in St. Petersburg zu bringen. Dieses Paket wurde an Bord zu Explosion gebracht.

Putin habe angeblich  solche mörderischen Methoden gegen sein eigenes Volk schon früher benutzt, um Krieg in die Wege zu leiten.
Im Jahr 1999, während Putins erster Amtszeit als Präsident nach einer Karriere als KBG Spion (Und FSB-Chef), wurde er beschuldigt,  hinter den berüchtigten Bombenanschlägen von vier Wohnblocks in Moskau sowie den Städten Buynaksk und Volgodonsk zu stehen.
Innerhalb von 24 Stunden nach einer Serie von Explosionen, die  durch die Wohnblocks rissen und 307 Zivilisten töteten,  schob Putin islamischen Kämpfern in Tschetschenien die Schuld zu und startete einen verheerenden Luftangriff auf die Region.

Zur gleichen Zeit wurde ein weiterer Bombenanschlag vereitelt und die russische Polizei verfolgte verdächtige Anrufe, in denen “Terroristen” die Gräueltaten diskutierten, zu einer Nummer in Moskau. Sie stellte sich heraus, dem FSB (Staatssicherheit) zu gehören – dessen Chef Putin gewesen war, und das Russland unkotrolliert terrorisiert.
Andere Verdächtige für die Bombenkampagne wurden später festgenommen, aber nachdem sie ihre amtlichen FSB-Ausweise gezeigt hatten, wurden sie freigelassen.

Noch mehr vernichtend kam heraus, dass ein russischer Beamter  sein Beileid zu  den Apartmentgebäude-Bombenanschlägen in einer offiziellen Rede zu einer Ratssitzung zum Ausdruck gebracht hatte – drei Tage vor der ersten Explosion.

Eine spezielle parlamentarische Kommission wurde eingerichtet, um die Handlung im Jahr 2000 zu untersuchen. Während Putins Regierung sich weigerte,  mit der Untersuchung zusammenzuarbeiten,  wurden zwei Mitglieder der Kommission in anscheinenden Attentaten getötet, und ihr leitender Anwalt wurde inhaftiert.
Die Kommission beschuldigte später Islamisten und tschetschenische Separatisten der  Wohnungs-Bombenanschläge.

Doch Alexander Litwinenko, der ehemalige KGB-Spion, der nach Großbritannien floh und später von zwei russischen Agenten ermordet wurde, behauptete auch – zusammen mit einigen anderen ehemaligen Putin-Verbündeten – dass die Wohnungen auf   Kreml-Bestellung  gesprengt würden, um die öffentliche Unterstützung für einen Krieg in Tschetschenien zu gewinnen.

Kommentar
Alle diktatoren in der Neuzeit haben sich der Operationen unter falscher Flagge bedient. Warum auch nicht  Putin? Anscheinend hat er das früher schon gemacht
Aber ob ein Spion  in diesem Fall die Wahrheit, sagt kann keiner wissen.
Nur kann man sagen: Putin hätte den Motiv, es zu tun, um sein Volk in Atem zu halten – und um Zbigniew Brzezinskis US-Einklammerung zu brechen.

Was Putins frühere falsche flaggen angehen – sehen Sie hier: Hochrangige russische Spitzen-Militärs und Geheimdienstler geben zu, das KGB sprengte  im Jahr 1999 russische Mehrfamilienhäuser und schöbe fälschlicherweise Tschetschenen die Schuld zu, um eine Invasion in Tschetschenien zu rechtfertigen (Sehen Sie diesen Report und diese Diskussion).

http://new.euro-med.dk/20151229-hat-putins-heimische-probleme-mit-rasanter-armut-ihn-in-falsche-flaggen-verbrechen-getrieben.php

.

Gruß an Wladimir Putin

Der Honigmann

Read Full Post »


306803831

Ein Sondergesandter von Russlands Präsident Wladimir Putin hat nach Informationen der Zeitung Haaretz heimlich Israel besucht. Alexander Lawrentjew soll mit israelischen Regierungsvertretern über ein künftiges internationales Abkommen zu Syrien beraten haben.

Die Geheimreise habe am Donnerstag stattgefunden, heißt es im Bericht unter Berufung auf einen ranghohen Sprecher in Tel Aviv. Lawrentjew sei mit einer großen Delegation gekommen, die von Yossi Cohen, Sicherheitsberater des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu, empfangen worden sei. Zwei Tage zuvor hatte Lawrentjew mit Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi in Kairo über den Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS)  gesprochen.Die israelische Seite habe betont, ihr Hauptanliegen bestehe darin, zu verhindern, dass von Syrien aus Terroranschläge auf Israel verübt werden und syrische Waffen bei der libanesischen Hisbollah-Miliz gelangen.

Am Dienstag hatte Netanjahu Putin angerufen, um die Syrien-Krise zu besprechen. Nach Angaben des Kremls setzte sich der russische Präsident für innersyrische Friedensgespräche unter UN-Schirmherrschaft sowie einen kompromisslosen Kampf gegen Daesh und andere Terrororganisation ein.In Syrien dauert seit 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben bisher mehr als 250.000 Menschenleben gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen mehrere Terrorgruppen wie die Al-Nusra-Front oder Daesh sowie bewaffnete Regimegegner gegenüber.

http://de.sputniknews.com/politik/20151227/306803736/putins-gesandter-auf-geheimmission-in-israel.html

Gruß an die Besonnenen
Der Honigmann

Read Full Post »

Older Posts »